LANDKREIS KITZINGEN

Dreiste Unfallflucht auf der Autobahn

In Sachen Unfallflucht hat die Kitzinger Polizei wohl schon einiges erlebt, aber was ein 88-Jähriger am Montag lieferte, war dann doch ziemlich außergewöhnlich. Wie die Polizei berichtet, war es am Mittag auf der Bundesstraße 8 an der Auffahrt zur A 7 in Richtung Ulm zu einem Unfall gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei7

In Sachen Unfallflucht hat die Kitzinger Polizei wohl schon einiges erlebt, aber was ein 88-Jähriger am Montag lieferte, war dann doch ziemlich außergewöhnlich. Wie die Polizei berichtet, war es am Mittag auf der Bundesstraße 8 an der Auffahrt zur A 7 in Richtung Ulm zu einem Unfall gekommen. Ein zunächst unbekannter Golf-Fahrer war von der Geradeausspur nach links auf die Autobahn eingefahren und dabei gegen den Audi eines 65-Jährigen gestoßen.

Der Verursacher hielt zunächst an und sammelte seine umherliegenden Fahrzeugteile ein. Dann fuhr er auf der Autobahn in Richtung Ulm davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Als wäre das nicht schon dreist genug, steuerte der Unfallflüchtige kurz darauf die Polizeistation in Uffenheim an. Dort zeigte er eine Unfallflucht zu seinem Nachteil an, die sich in Ochsenfurt ereignet haben sollte.

Was der Mann jedoch nicht bedacht hatte: Am Unfallort war ein Kennzeichen seines Autos zurückgeblieben, die Polizei hatte längst eine Fahndung ausgelöst. Der 88-Jährige konnte schließlich als Unfallverursacher ermittelt werden und muss sich nun auf ein Strafverfahren einstellen.

Bei dem Unfall war ein Schaden von 9000 Euro entstanden. Zur Klärung des Herganges werden noch Zeugen gesucht – speziell ein Sattelzugfahrer, den der Unfallverursacher ausgebremst hatte.

Hinweise an die Polizei Kitzingen unter Tel. (09 3 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.