Kitzingen

Drei Verletzte: Silo einer Schreinerei brannte im Landkreis Kitzingen

Bei dem Brand eines Silos am Freitag in Martinsheim (Lkr. Kitzingen) wurden zwei Angehörige der Schreinerei sowie ein Feuerwehrmann verletzt. Die Brandursache ist bereits gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Feuerwehrmann löscht Brand
Symbolbild: Ein Feuerwehrmann vor einem Brand Foto: Alexander Wittke (dpa)

Ein Beton-Silo brannte am Freitagabend in Martinsheim (Lkr. Kitzingen) im Ortsteil Unterickelsheim, teilt die Polizei mit.

Kurz vor 20 Uhr wurde durch den Inhaber der Schreinerei, zu welcher der Silo gehört, Brandgeruch festgestellt. Die Feuerwehr stellte in dem Silo zunächst einen Schwelbrand fest. Während der Löscharbeit entfachte sich offenes Feuer, welches erst gegen 22.30 Uhr gelöscht werden konnte.

Bei dem Vorfall wurden zwei Angehörige der Schreinerei sowie ein Feuerwehrmann verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Defekte Heizungsanlage löste Brand aus

Die Lösch- und Aufräumarbeiten zogen sich insgesamt bis zum Samstagmorgen hin. Der Sachschaden wird nach derzeitigem Kenntnisstand auf circa 10.000 Euro geschätzt. Eine defekte Heizungsanlage war nach ersten Informationen Auslöser für den Brand.

Vor Ort befanden sich insgesamt ca. 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren aus Marktbreit, Ochsenfurt, Unterickelsheim, Gnötzheim, Obernbreit, Enheim, Martinsheim, Gnodstadt, Kitzingen und die Berufsfeuerwehr Würzburg. Zudem waren ca. 20 Mann des Rettungsdienstes mit Notarzt, SEG Kitzingen und Wiesentheid sowie das THW im Einsatz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren