KITZINGEN

Die gute Tat: Biker spenden für Kinder

1000 Euro spendete der Biker-Club Flying Skull Kitzingen für die Kinderstation der Klinik Kitzinger Land. Flying Skull Präsident Ronald Schneck übergab die Spende an Dr. Jan Zupaniec (hinten Bildmitte), Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Frauenheilkunde, Frauenärztin Dr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die gute Tat: Biker spenden für Kinder
(pau) 1000 Euro spendete der Biker-Club Flying Skull Kitzingen für die Kinderstation der Klinik Kitzinger Land. Flying Skull Präsident Ronald Schneck übergab die Spende an Dr. Jan Zupaniec (hinten Bildmitte), Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Frauenheilkunde, Frauenärztin Dr. Katharina Hampe-Weydt (vorne links) und stellvertretendem Verwaltungschef Dr. Uwe Pfeiffle (zweiter von links). Jedes Jahr spendet der Biker-Club den Erlös aus dem Motorrad-Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche an eine soziale Einrichtung. Jan Zupaniec zeigte sich überrascht und erfreut über die Spende und sagte: Da die Besucherzahl mit Kindern immer mehr steige, wolle man das Spielangebot in der Klinik drinnen wie draußen erweitern. Außerdem seien die jetzigen Spielsachen auf der Kinderstation auch schon in die Jahre gekommen und sollen erneuert werden. Foto: Foto: WILLI PAULUS
1000 Euro spendete der Biker-Club Flying Skull Kitzingen für die Kinderstation der Klinik Kitzinger Land. Flying Skull Präsident Ronald Schneck übergab die Spende an Dr. Jan Zupaniec (hinten Bildmitte), Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Frauenheilkunde, Frauenärztin Dr. Katharina Hampe-Weydt (vorne links) und stellvertretendem Verwaltungschef Dr. Uwe Pfeiffle (zweiter von links). Jedes Jahr spendet der Biker-Club den Erlös aus dem Motorrad-Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche an eine soziale Einrichtung. Jan Zupaniec zeigte sich überrascht und erfreut über die Spende und sagte: Da die Besucherzahl mit Kindern immer mehr steige, wolle man das Spielangebot in der Klinik drinnen wie draußen erweitern. Außerdem seien die jetzigen Spielsachen auf der Kinderstation auch schon in die Jahre gekommen und sollen erneuert werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.