Repperndorf

Die gute Tat: 20 000 Euro für Albert-Schweitzer-Kinderdörfer

Die beiden Albert-Schweitzer-Kinderhäuser in Neubeuern können Dank des Engagements der Winzergemeinschaft Franken (GWF) und der Edeka Südbayern zukünftig noch mehr Kindern helfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: GWF

Die beiden Albert-Schweitzer-Kinderhäuser in Neubeuern können Dank des Engagements der Winzergemeinschaft Franken (GWF) und der Edeka Südbayern zukünftig noch mehr Kindern helfen. Bei jedem Kauf der beiden Freudentrauben-Weine, einem Müller-Thurgau und einem Schwarzriesling, fließen 30 Cent in einen Spenden-Fonds der GWF. Gemeinsam mit Edeka Südbayern hat die GWF in den vergangenen Monaten über 65 000 Flaschen der Freudentrauben-Serie verkauft. Cornelius Lauter, Geschäftsführender der GWF, und Thomas Gloßer, Einkäufer für Weine, Sekt und Spirituosen der Edeka Südbayern, freuten sich, eine Spende in Höhe von 20 000 Euro an Michaela Klingmann und Birgit Thierer vom Albert-Schweitzer Familienwerk Bayern überreichen zu können. Die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer geben Kindern ein neues Zuhause, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihrer leiblichen Familie aufwachsen können.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.