Mainbernheim

Die ganze Altstadt wird zum Hotel

Seit einigen Jahren schon beschäftigt sich der Mainbernheimer Stadtrat mit dem touristischen Konzept "Albergo diffuso". Der Begriff stammt aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie "zerstreutes Hotel". Dabei sollen leer stehende Gebäude in der Altstadt zu Ferienwohnungen umgebaut werden. Jetzt hat sich ein Verein gegründet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Peter Kraus (links) beglückwünscht den neuen Vorstand des Vereins Albergo Diffuso: (von links) Schriftführerin Ute Rauschenbach, Vorsitzender Elmar Scheller, zweite Vorsitzende Susanne Bergner und Schatzmeister Erwin Reidelbach. Foto: Simone Göbel Foto: Gerhard Krämer
+1 Bild

Seit einigen Jahren schon beschäftigt sich der Mainbernheimer Stadtrat mit dem touristischen Konzept "Albergo diffuso". Der Begriff stammt aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie "zerstreutes Hotel". Dabei sollen leer stehende Gebäude in der Altstadt zu Ferienwohnungen umgebaut werden. Jetzt hat sich ein Verein gegründet.

Bei der Gründungsversammlung in der Radlerherberge in Mainbernheim waren Bürgermeister Peter Kraus, Maria Edenharter, Jörg Edenharter, Janine Scheller, Elmar Scheller, Hans Brummer, Eugen Reifenscheid, Susanne Bergner, Armin Grötsch, Simone Göbel, Ute Rauschenbach, Markus Schäfer, Erwin Reidelbach, Hiltrud Reidelbach und Marc Poser anwesend. Sie hoben den Verein "Albergo Diffuso Mainbernheim e.V." mit 13 Mitgliedern und einem Födermitglied aus der Taufe.

In den Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender Elmar Scheller, Stellvertreterin Susanne Bergner, Schatzmeister Erwin Reidelbach und Schriftführerin Ute Rauschenbach. Die Rechnungsprüfung übernehmen Armin Grötsch Marc Poser.

Die Idee der Belebung von leer stehenden Häusern und der Vitalisierung von Ortskernen wurde von Professor Giancarlo Dall'Ara in den 1980ger Jahren in Italien entwickelt und wird dort inzwischen in vielen Orten umgesetzt. Jedes Albergo Diffuso hat nach laut Mitteilung des Vereins dabei seine eigene Struktur und das Konzept wird jeweils örtlich angepasst.

Die Grundidee bleibt aber gleich: Ein Albergo Diffuso ist ein Zusammenschluss von im Ort verstreut liegenden Ferienwohnungen, die zusammen alle Leistungen eines Hotels bieten, mit gemeinsamer Rezeption und gemeinsamem Frühstücksraum. Die Zimmer liegen dabei in einem Umkreis von 200 Metern – in Mainbernheim innerhalb der Altstadtmauern.

Das mittelalterliche Städtchen in der fränkischen Weinregion punktet schon beim ersten Anblick mit seiner mittelalterlichen Mauer und den beiden mächtigen Tortürmen. Und auch innerhalb der Mauern soll dem künftigen Gast so einiges geboten werden. Noch feilen die Verantwortlichen an besonderen Angeboten, die es nicht überall gibt. Einige Räumlichkeiten werden derzeit noch sachkundig renoviert und sollen bis zum Herbst fertig gestellt sein und im Frühjahr 2020 soll das Projekt "Albergo diffuso" an den Start gehen.

Ein Beitrag über das Mainbernheimer Projekt wurde bereits am 18. April in ARTE ausgestrahlt und am 20. April unter dem Thema "Faire Ferien" in der Reihe "plan b" des ZDF.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.