KITZINGEN

Die alte Geschichte von Liebe und Leidenschaft

Beim Papiertheater Kitzingen in der Grabkirchgasse 4 war die zweite Premierenfeier im Jubiläum des zehnjährigen Bestehens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jubiläumsgesellschaft: Beim Papiertheater in der Grabkirchgasse in Kitzingen wurde im zehnten Jahr des Bestehens der Einrichtung „Dido und Aeneas“ aufgeführt. Im Bild von links: Frank Baker, Liane Thau, Helga Kelber, Michael Thau, Friederike-Therese Brunsch, Gabriele Brunsch, Richard Arndt-Landbeck und Gudrun Landbeck. Foto: Foto: Brunsch

Beim Papiertheater Kitzingen in der Grabkirchgasse 4 war die zweite Premierenfeier im Jubiläum des zehnjährigen Bestehens.

Bürgermeister Klaus Christof stellte das Team mit einem Abriss zur Entstehungsgeschichte des Papiertheaters der Künstlerinnen Gabriele Brunsch und Helga Kelber vor. Sie haben sich diesem Bereich der Theaterkunst verschrieben.

Seit 2006 haben die beiden unabhängig arbeitenden Miniatur-Theater „Der blaue Schleier“ und „Anderwelt“ in der Grabkirchgasse einen Raum gefunden, der den Anforderungen der Kunstgattung „Papiertheater“ wie auf den Leib geschneidert ist, heißt es in de Mitteilung an die Presse. Nach der ersten Premiere im Mai mit „Lohengrin“ von Helga Kelber stand nun die zweiten Premiere mit einem Theaterstück von Gabriele Brunsch „Dido und Aeneas“ bevor.

Gabriele Brunsch hatte sich für die Erarbeitung dieses Dramas einige Jahre Zeit gelassen, berichtete sie. Der Text, der in vielen Varianten seit der Antike immer wieder auf unterschiedliche Weise adaptiert wurde, sollte neu entstehen. Es war ihre Idee, die alte Geschichte von Liebe und Leidenschaft in moderne Worte und Form zu bringen. So entstand ein Epos von mehr als 400 Zeilen a 15 Silben. An den Szenen und Figuren hatte sie seit 2010 gearbeitet.

Die Stimmen für das Hörspiel liehen Friederike-Therese Brunsch (Dido), Frank Baker (Aeneas und andere) und Gabriele Brunsch (Erzähler und andere).

Dann hob sich im abgedunkelten Raum der Vorhang und die kleine Bühne sog den Zuschauer mit 16 Szenen – vom Untergang Trojas bis hin zum flammenden Himmel über Karthago – in eine Geschichte von Liebe und Leidenschaft eine Stunde lang in ihren Bann, so die Mitteilung außerdem.

Frank Baker war unter den Gästen. Er hatte in einem mehrmonatigen Prozess das Hörspiel zum Theaterstück aufgenommen, klanglich untermalt und produziert. Er stellte sich den Fragen der Gäste.

Papiertheater: Das Theaterstück „Dido und Aeneas“ wird an den Oktoberwochenenden noch jeweils an Samstagen und Sonntagen um 17 Uhr gespielt (Kitzingen, Grabkirchgasse).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.