MARKTBREIT

Die Tage der Baustelle sind gezählt

Die Tage der Sommerferien sind gezählt, ebenso die der Baustelle im Gymnasium Marktbreit. Die Schule wurde in den vergangenen eineinhalb Jahren für 13,6 Millionen Euro bei laufendem Unterricht generalsaniert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tage der Baustelle sind gezählt
(fw) Die Tage der Sommerferien sind gezählt, ebenso die der Baustelle im Gymnasium Marktbreit. Die Schule wurde in den vergangenen eineinhalb Jahren für 13,6 Millionen Euro bei laufendem Unterricht generalsaniert. Landrätin Tamara Bischof überzeugte sich mit ihren Mitarbeitern vor Ort vom Baufortschritt am Gymnasium, das am ersten Schultag, 12. September, planmäßig in Betrieb geht. „Zum ersten Mal hat die Schule einen richtigen schönen Haupteingang“, freut sich die Landrätin. Eine breite Treppe führt von der neu gebauten Busspur zur Schule und zeigt den Fünftklässlern am ersten Schultag gleich den richtigen Weg. Natürlich entgeht dem kritischen Auge der Kreischefin nicht das fehlende Treppengeländer. „Wird noch aufgestellt“, versichert Kreisbaumeister Joachim Gattenlöhner. „Die Schüler und Lehrer können sich über eine topmoderne und großzügig gestaltete Schule freuen“, so die Landrätin, die die Fünftklässler am ersten Schultag selbst begrüßen wird. Die offizielle Einweihung der Schule ist für den 25. Oktober geplant. Auf dem Bild: Landrätin Tamara Bischof, Abteilungsleiter Matthias Will (links) und Kreisbaumeister Joachim Gattenlöhner auf der neuen Treppe zum Gymnasium Marktbreit, im Hintergrund der Haupteingang. Foto: Foto: Petzold
Die Tage der Sommerferien sind gezählt, ebenso die der Baustelle im Gymnasium Marktbreit. Die Schule wurde in den vergangenen eineinhalb Jahren für 13,6 Millionen Euro bei laufendem Unterricht generalsaniert. Landrätin Tamara Bischof überzeugte sich mit ihren Mitarbeitern vor Ort vom Baufortschritt am Gymnasium, das am ersten Schultag, 12. September, planmäßig in Betrieb geht. „Zum ersten Mal hat die Schule einen richtigen schönen Haupteingang“, freut sich die Landrätin. Eine breite Treppe führt von der neu gebauten Busspur zur Schule und zeigt den Fünftklässlern am ersten Schultag gleich den richtigen Weg. Natürlich entgeht dem kritischen Auge der Kreischefin nicht das fehlende Treppengeländer. „Wird noch aufgestellt“, versichert Kreisbaumeister Joachim Gattenlöhner. „Die Schüler und Lehrer können sich über eine topmoderne und großzügig gestaltete Schule freuen“, so die Landrätin, die die Fünftklässler am ersten Schultag selbst begrüßen wird. Die offizielle Einweihung der Schule ist für den 25. Oktober geplant. Auf dem Bild: Landrätin Tamara Bischof, Abteilungsleiter Matthias Will (links) und Kreisbaumeister Joachim Gattenlöhner auf der neuen Treppe zum Gymnasium Marktbreit, im Hintergrund der Haupteingang.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.