Die geballte Siedler-Power reichte im Halbfinale nicht aus, um das Team des Kitzinger Rudervereins zu schlagen. Dessen Mitglieder zeigten gestern beim Drachenbootrennen, dass ihnen nicht nur das Rudern, sondern auch das Paddeln im Blut liegt. Im Finale legten sie mit 49,01 Sekunden sogar noch mal eine Bestzeit hin und ließen damit nicht nur die Konkurrenten von Leoni (Team "Mopsgeschwindigkeit"), sondern auf Platz 3 und 4 auch die "Stouga Dragons" und das  "Siedler-Speed-Boot" hinter sich. Die Stimmung am Mainufer war heute Vor- und Nachmittag perfekt - sowohl bei den 16 Teams auf dem Wasser als auch am Ufer, wo der Kitzinger Weinfestplatz den ganzen Tag über gefüllt mit Gästen war. Fest am Feiern war auch das Team der Kitzinger Zeitung, das an seinen Erfolg vom letzten Jahr anknüpfte und erneut den Preis fürs originellste Kostüm abräumte.