Das Angebot der Jugendfeuerwehr wird im Dettelbacher Ortsteil Schernau im kommenden Jahr auch für Sieben- bis Zwölfjährige interessant: Mit Karin Winterstein wurde eine neue Jugendwartin ausgebildet, die zukünftig eine Gruppe speziell für Kinder leiten wird, hieß es in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schernau am Freitag.

Kommandant Horst Winterstein berichtete von Einsätzen: Neben zwölf Übungen wurden die Wehrleute im September 2011 zu einem kuriosen Sturmeinsatz gerufen: Pikanterweise wurde bei diesem genau das Tor des Gerätehauses durch zwei abgebrochene Bäume blockiert, so dass das Tragkraftspritzenfahrzeug nicht herausfahren konnte. Da die Schernauer Wehr jedoch keine Motorsäge besitzt und andere Feuerwehren mit einer solchen ebenfalls im Einsatz waren, wurde kurzerhand mit privaten Motorsägen der Weg freigeräumt. Im Anschluss wurde an einem Gehöft ein weiterer Baum zerlegt – die Betriebskosten erstattete letztendlich die Stadtverwaltung.

Ebenfalls aktiv zeigte sich im zurückliegenden Jahr die Jugendfeuerwehr: Da Kommandant Winterstein gleichzeitig auch Jugendwart ist, zählte er zwölf Übungen auf. Des Weiteren wurde am 24-Stunden-Schwimmen teilgenommen und trotz schlechter Witterung das Sonnenwendfeuer organisiert. Winterstein berichtete außerdem von einer Orts- und Flurreinigungsaktion, bei der die Jugendlichen mit Begeisterung dabei waren. Zukünftig soll die Nachwuchsarbeit mit der Kindergruppe rund um Karin Winterstein nochmals verstärkt werden.

In neuem Glanze wird zukünftig das Feuerwehrhaus erstrahlen: der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Peter Bischoff bedankte sich bei den Helfern für die bisher geleisteten 800 Arbeitsstunden und präsentierte die weiteren Pläne: So soll während der Sanierung 2012 noch eine Schallschutzdecke angebracht, eine Küche eingerichtet und die Außenfassade umgestaltet werden. Bischoff bedankte sich bei der Stadt Dettelbach für die konstruktive Zusammenarbeit.

Von Seiten der Stadt bedankten sich stellvertretender Bürgermeister Ernst Dobler und Stadtrat Michael Schuba bei den Anwesenden für ihr ehrenamtliches Engagement. Dobler stellte fest, dass die Aktivitäten im Bereich Nachwuchsarbeit ein richtiger Schritt zum Erhalt der Schernauer Feuerwehr seien.

Für 25-jährigen Feuerwehrdienst sollte Sigfried Voltz geehrt werden. Da er am Freitag verhindert war, wird die Ehrung im Sommer nachgeholt.