Elfriede und Alfred Schmieg au11s Gerlachshausen feierten diamantene Hochzeit. Dazu gratulierten die Söhne Reinhold und Wolfgang mit Familien, vier Enkel und sieben Urenkel. Die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte stellvertretender Bürgermeister Roland Höfer.
Elfriede Schmieg wurde in Volkach am 1. Februar 1931 als Tochter von Lorenz und Maria Kraus geboren und wuchs mit drei Geschwistern auf. Ihren Lebensunterhalt nach der Schulzeit verdiente sie „in Stellung“. Alfred Schmieg lernte sie 1950 auf dem Obervolkacher Tanzboden kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick, bestätigen beide, und 1952 wurde Hochzeit gefeiert. Getraut wurden die Brautleute von Pater Willibald. Nach der Heirat sorgte sich Elfriede Schmieg vor allem um die Familie, war daneben 36 Jahre lang bei RMD beschäftigt. Auch die Gartenarbeit und eine kleine Landwirtschaft waren zu bestellen. Zusätzlich strickte die Jubilarin leidenschaftlich. In der Dorfkirche versah sie mit ihrem Mann über 40 Jahre den Mesnerdienst.
Alfred Schmieg wurde am 8. April 1922 als Sohn von Ottilie und Anton Schmieg in Gerlachshausen geboren und wuchs dort mit seiner Schwester auf und erlernte den Malerberuf. Im Zweiten Weltkrieg erlebte er an der Westfront die Invasion, wurde noch an die Ostfront verlegt, wo er schwerkrank in russische Gefangenschaft geriet. Nach der Entlassung 1949 kehrte er zurück, wo er die Familie unbeschadet vorfand. Eine Erinnerung, die ihn nicht mehr loslässt. Engagiert hat sich der Jubilar Zeit seines Lebens im kirchlichen Bereich. Als Mesner trat er in die Fußstapfen des Vaters. Als Mitglied der Kirchenverwaltung hatte er sich besonders für die Kirchenrenovierung eingesetzt. Daneben war er vor der Gebietsreform Gemeinderat. Außerdem arbeitete er oft zuhause Garten und unterstützte die beiden Söhne beim Bau ihrer Eigenheime. Seine große Liebe galt stets dem Beruf, den er mit Leib und Seele ausübte. Sogar die Kunst- und Gewerbeschule hatte er seinerzeit besucht und konnte so auch die Innenrenovierung des Gerlachshäuser Gotteshauses fachkundig mitbestimmen. Mitglied ist Alfred Schmieg beim VdK, wo ihm für seine langjährige Treue das goldene Ehrenzeichen verliehen wurde. Mit dem goldenen Ehrenzeichen für seine Verdienste rund um das Feuerlöschwesen wurde sein Engagement seit 60 Jahren bei der Feuerwehr gewürdigt. Text/Foto: Renate Reichl