Kitzingen
Ausstellung

Der besondere Blick auf Franken und den Wein

"Wir leben in einem Paradies", meint Richard Schober. Eine Behauptung, die er seit dem 13. Mai in der Kitzinger Sparkasse mit über 30 Fotografien belegt. "Weinfränkische Impressionen - unterwegs mit der Kamera" heißt die Ausstellung des Iphöfers.
Artikel drucken Artikel einbetten
Richard Schober und die Leiterin der Ausstellung Elke Weigand vor einem der Lieblingsbilder des Fotografen. Foto: Thomas Feiler
Richard Schober und die Leiterin der Ausstellung Elke Weigand vor einem der Lieblingsbilder des Fotografen. Foto: Thomas Feiler
+1 Bild
Der Großteil der Fotografien entstand innerhalb der letzten drei Jahre. Dabei ist Schober schon seit mehreren Jahrzehnten mit der Kamera unterwegs. Er selbst sieht sich als begeisterter Hobbyfotograf, dessen Passion für Momentaufnahmen sich durch die Verbreitung von Digitalkameras innerhalb der letzten zehn bis 15 Jahre noch mehr gesteigert hat.

Die Motive der Ausstellung kreisen alle um das Thema der fränkischen Heimat und des Weines. Dabei arbeitet Schober mit unterschiedlichen Methoden. So fertigte er Nahaufnahmen von Weinreben, Blüten und Schmetterlingen an, die vor allem durch ihren Detailreichtum beeindrucken. Ein starker Gegensatz dazu sind die Panoramabilder von Würzburg und Volkach, bei denen die eine große Panoramaaufnahme in Wirklichkeit aus sieben bis acht normal großen Fotografien besteht.

Verschiedene Materialien

Nicht nur durch die Motive, sondern auch durch
die Materialien, auf denen die Fotos gedruckt sind, ist die Ausstellung so abwechslungsreich wie es das Thema zu lässt. Schober übertrug manche Bilder auf Acryl, andere auf Kunststoff und wieder andere auf Stoffbanner.

So unterschiedlich die Ausstellungsobjekte auch sein mögen, eines haben sie gemeinsam: Die starken Farben. Von denen ist auch Elke Weigand, Kundenabteilungsleiterin der Sparkasse, sehr fasziniert. Sie hat die Ausstellung organisiert und rät dem Ausstellungsbesucher: "Machen Sie dort Halt, wo Sie sich wohlfühlen."

Immer wieder stellt Richard Schober klar: Die Fotos sind auf dem Computer nicht nachbearbeitet worden. Die Bilder sind so ausgestellt, wie er sie geschossen hat. Dies sind dann auch wirklich die stärksten Bilder: Kitzingens Silhouette vor einem von der untergehenden Abendsonne rot gefärbten Himmel. Ein Feuerwerk auf der Alten Mainbrücke in Kitzingen, der Eulenturm in Iphofen, zu den unterschiedlichen Jahreszeiten abgelichtet.
Andere Fotos lassen den Betrachter sofort an Werbematerial für Wein denken. Dass diese Bilder ausgestellt werden, hat mit einer weiteren Tätigkeit Schobers zu tun: Er fotografiert auch für Iphofen und liefert Bildmaterial für den Internetauftritt der Stadt. Die Makroaufnahmen von Pflanzen und Insekten und Schobers ungewöhnliche Perspektive und Wege, den Lokalkolorit einzufangen, sind einen Besuch auf jeden Fall wert.




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren