Mainstockheim

Der Montag bildet den Abschluss von drei Tagen "Wein am Main"

Weinproben auf der Mainfähre sind eine Besonderheit dieses Weinfestes. Noch bietet sich Gelegenheit zum Schöppeln am Main.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weinprinzessin Sina I. und Matthias Dorsch stoßen auf das Weinfest Wein am Main an. Foto: Gerhard Bauer

Nach dem Empfang im Hof des Zang-Hauses eröffneten Weinprinzessin Sina I. (Markert) und Matthias Dorsch (im Bild) von der Weinfestgemeinschaft Mainstockheim pünktlich zu den Klängen der Retzstadter Musikanten das Festwochenende "Wein am Main" nahe dem illuminierten historischen Mainstockheimer Fährhaus und der eigens eingerichteten Wein-Lounge.

Die Weinhoheit verriet, dass der Silvaner im Vordergrund stehe, da die erste Anpflanzung in Franken womöglich in Mainstockheim erfolgt sei. Mönche des Klosters Ebrach hätten die Silvaner-Rebe vor rund 360 Jahren eingeführt. Dank der aufwändigen Arbeit der Winzer sei es wieder gelungen, eine große Zahl hochwertiger Weine – nicht nur aus der Lage Mainstockheimer Hofstück – für den Ausschank an den Festtagen bereit zu stellen.

Auftakt in malerischem Ambiente war bereits am Vorabend mit der Kabarettistin Annette von Bamberg. Am Sonntag fand der traditionelle Weinfestgottesdienst statt. An allen Festtagen wird die Gästeführerin und ehemalige Weinprinzessin Laura Voit um jeweils 20.15 Uhr eine Weinprobe auf der Mainfähre Chris-Tina zelebrieren. Das Fest "Wein am Main" geht am Montagabend ab 18.30 Uhr mit der Band "Smile" und Rock- und Pop-Musik zu Ende.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.