KITZINGEN

Der Feuerdorn setzt die farblichen Akzente

Die Kitzinger Stadtgärtner lassen sich immer wieder was Neues einfallen. Jetzt haben sie sich in der Vorweihnachtszeit die Pflanzcontainer der Innenstadt vorgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Und der Feuerdorn setzt die farblichen Akzente.
(lsl) Die Kitzinger Stadtgärtner lassen sich immer wieder was Neues einfallen. Jetzt haben sie sich in der Vorweihnachtszeit die Pflanzcontainer der Innenstadt vorgenommen. Die verschwanden früher über den Winter meist im Depot. Jetzt werden sie unter den Händen von Helmut Kupfer, Andreas Niersberger und Günter Lorey (von links) zu kleinen Schmuckstücken und bereichern die Weihnachtsdekoration in der Innenstadt und auf der Alten Mainbrücke. Wie Lorey sagte, verwendet er verschiedene Zweige, beispielsweise von der Eibe, dem Mammutbaum oder der Nordmanntanne. Zwischendrin setzt er mit dem Feuerdorn farbliche Akzente und sorgt für kleine Hingucker. Rechtzeitig zur Eröffnung des weihnachtlichen Treffpunkts auf dem Marktplatz an diesem Freitag, um 17.30 Uhr. Dann wird auf dem Marktturm Bayerns größte Adentskerze wieder brennen. Foto: FOTO: Sebelka
Die Kitzinger Stadtgärtner lassen sich immer wieder was Neues einfallen. Jetzt haben sie sich in der Vorweihnachtszeit die Pflanzcontainer der Innenstadt vorgenommen. Die verschwanden früher über den Winter meist im Depot. Jetzt werden sie unter den Händen von Helmut Kupfer, Andreas Niersberger und Günter Lorey (von links) zu kleinen Schmuckstücken und bereichern die Weihnachtsdekoration in der Innenstadt und auf der Alten Mainbrücke. Wie Lorey sagte, verwendet er verschiedene Zweige, beispielsweise von der Eibe, dem Mammutbaum oder der Nordmanntanne. Zwischendrin setzt er mit dem Feuerdorn farbliche Akzente und sorgt für kleine Hingucker. Rechtzeitig zur Eröffnung des weihnachtlichen Treffpunkts auf dem Marktplatz an diesem Freitag, um 17.30 Uhr. Dann wird auf dem Marktturm Bayerns größte Adentskerze wieder brennen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.