Volkach

Der FCN-Fanclub Weininsel hat sich neu aufgestellt

Nach 20 Jahren im Vorstand zog Gründungsmitglied Alexander Dinkel nun die Reißleine und ließ sich in der Hauptversammlung des FCN-Fanclubs Weininsel aus privaten Gründen nicht mehr zu den Wahlen aufstellen. Dennoch übernahm Dinkel in der Hauptversammlung zum letzten Mal das Zepter. Er bedankte sich für die Resonanz bei der Versammlung und die Entwicklung des Clubs mit aktuell 49 Mitgliedern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Dinkel, Michaela Seufert, sowie der neue Vorstand des FCN-Fanclubs mit dem Vorsitzenden Detlef Angly und seine Stellvertretern Cengiz Artuc und Thomas Hoffmann. Foto: Cengiz Zarbo

Nach 20 Jahren im Vorstand zog Gründungsmitglied Alexander Dinkel nun die Reißleine und ließ sich in der Hauptversammlung des FCN-Fanclubs Weininsel aus privaten Gründen nicht mehr zu den Wahlen aufstellen. Dennoch übernahm Dinkel in der Hauptversammlung zum letzten Mal das Zepter. Er bedankte sich für die Resonanz bei der Versammlung und die Entwicklung des Clubs mit aktuell 49 Mitgliedern.

Im Rückblick wurden einige Fahrten zu Heim- und Auswärtsspielen des 1. FCN angesprochen. Auch die Sommerfeste und Weihnachtsfeiern der vergangenen Jahre waren natürlich immer die Höhepunkte des Fanclubs. Dazu gehörten auch Kegelabende, die obligatorische jährliche Wanderung mit Bollerwagen und das Fanclubtreffen auf dem Volkacher Weinfest. Aber der absolute Höhepunkt war laut Pressemitteilung die Feier zum 20-jährigen Bestehen 2018, zu der eigens eine Broschüre mit Rückblick über die vergangenen zehn Jahre aufgelegt wurde. Neben befreundeten Fanclubs brachten Fanbeauftragter Jürgen Bergmann, Aufsichtsrat Christian Ehrenberg und mit Kevin Goden sogar einen Club-Spieler mit nach Volkach, der natürlich Rede und Antwort stehen musste und zig Autogramme schreiben und Selfies über sich ergehen lassen musste.

Schließlich standen die Vorstandswahlen auf dem Programm. Nachdem Alexander Dinkel sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ, konnten auch keine Wahl-Bestätigungen erteilt werden, sondern es mussten komplette Neuwahlen durchgeführt werden. Gewählt wurden zum Vorsitzenden Detlef Angly, sein Stellvertreter wurden Cengiz Artuc und Thomas Hoffmann. Der Kassenprüfer Peter Haupt wurde in Abwesenheit bestätigt, da er schon im Vorfeld seine Zusage erteilt hatte. Auf den Posten eines Schriftführers, den Michaela Seufert inne hatte, wurde bei drei Vorstandsmitgliedern im Einverständnis aller Anwesenden verzichtet.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.