KITZINGEN

Dem Neubau steht nichts im Wege

Dem Neubau einer Anlage für betreutes Wohnen auf dem Gelände des ehemaligen Gasthauses Goldener Löwe steht (fast) nichts mehr im Weg. Der Verwaltungs- und Bauausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung den Weg für den Verkauf einer kleinen Fläche des Parkplatzes in der Würzburger Straße frei gemacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Baubeginn? Der Bau der Wohnanlage für betreutes Wohnen auf dem Gelände des ehemaligen Gasthofes Goldener Löwe kann eigentlich beginnen. Allerdings muss der Investor die Teile der Alten Stadtmauer, die beim Abbruch des Goldenen Löwen freigelegt wurden, erhalten. Foto: Foto: S. Sebelka

Dem Neubau einer Anlage für betreutes Wohnen auf dem Gelände des ehemaligen Gasthauses Goldener Löwe steht (fast) nichts mehr im Weg. Der Verwaltungs- und Bauausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung den Weg für den Verkauf einer kleinen Fläche des Parkplatzes in der Würzburger Straße frei gemacht.

Nach dem formellen Beschluss über die Einziehung einer bisher öffentlichen Teilfläche kann das rund 75 Quadratmeter große Grundstück im Besitze der Stadt an den Eigentümer des Goldenen Löwen und weiterer Grundstücke zwischen Würzburger und Lindenstraße verkauft werden. „Damit kann der Investor sein Vorhaben realisieren“, sagte Oberbürgermeister Siegfried Müller in der Sitzung. Genehmigt ist das Vorhaben bereits seit April 2015.

„Es gibt keinen neuen Sachstand.“
Siegfried Müller Oberbürgermeister

Wann es mit dem Bau des seit 2013 auf dem Tisch liegenden Vorhabens losgeht, ist allerdings nicht bekannt. „Es gibt keinen neuen Sachstand“, sagte Müller zu diesem Thema.

Auch bei den Abbrucharbeiten zu Tage geförderte Reste der alten Kitzinger Stadtmauer waren Thema in Ausschuss. Wie Stadtbauamtschef Oliver Graumann auf eine Nachfrage sagte, müssen die noch vorhandenen und freigelegten Reste geschützt und erhalten werden. Wie er das macht, sei Sache des Vorhabenträgers. Er müsse nur dafür sorgen, dass die Mauerreste in das Vorhaben einbezogen werden.

Die Frage nach den für die publikumsträchtige Anlage vorgesehenen Parkplätzen stellte Jutta Wallrapp (Freie Wähler). Dazu die klare Aussage der Verwaltung. Da die neue Anlage in der Innenstadt liegt, gibt es keinerlei Auflagen in Sachen Parkplätze. Die aktuelle Satzung sehe in diesem Bereich nicht vor, dass der Investor Stellplätze nachweisen muss, sagte Oliver Graumann.

Damit ist der Weg frei für ein Vorhaben, das 2013 zum ersten Mal im Stadtrat vorgestellt worden ist. Danach allerdings hat sich lange nicht viel getan. Anfang Mai diesen Jahres hat der Investor dann mit den Abbrucharbeiten an der Ecke Würzburger Straße/Lindenstraße in Kitzingen begonnen. Der ehemalige Gasthof Goldener Löwe samt Saal ist dabei ebenso verschwunden wie die zwei weiteren älteren Häuser in der Lindenstraße. Seither liegt das Grundstück brach und wartet auf eine neue Bebauung.

Pläne eines Investors sehen vor, zwischen der B 8, der Würzburger Straße und der Lindenstraße eine seniorengerechte Wohnanlage mit Begegnungsstätte zu errichten. In der Begegnungsstätte soll die alte Holz-einrichtung des Goldenen Löwen wieder eine Verwendung finden. Die war kurz vor dem Abbruch ausgebaut und zwischengelagert worden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.