HOHENFELD

Datenschutz im Ehrenamt

Seit dem 25. Mai ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten und hat viele Fragen aufgeworfen: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten? Welche Daten darf ich in meinem Verein noch erheben? Was muss ich alles beachten?
Artikel drucken Artikel einbetten

Seit dem 25. Mai ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten und hat viele Fragen aufgeworfen: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten? Welche Daten darf ich in meinem Verein noch erheben? Was muss ich alles beachten?

Zur Klärung all dieser Fragen laden das WirKT Koordinierungszentrum für bürgerschaftliches Engagement, die Fachstelle für bürgerschaftliches Engagement und Senioren des Landratsamt Kitzingen und die Interkommunale Allianz „Südost 7/22“ zu einem kostenlosen Vortrag mit anschließender Fragerunde und Praxisbeispielen ein. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes Kitzingen hervor.

Der Vortrag unter dem Motto „Datenschutz im Ehrenamt“ wird Malte Jörg Uffeln, Rechtsanwalt und selbst seit über 40 Jahren aktiver Ehrenamtlicher, halten. Mit seiner Expertise liefert Uffeln alle nötigen Werkzeuge, die es zur Beachtung des Datenschutzes im Verein benötigt.

Eingeladen sind alle Interessierten am Mittwoch, 18. Juli, in das Sportheim des TSV Rödelsee, Jahnstraße 2. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr.

Anmeldung unter Tel. (0 93 21) 9 25 42 84 oder unter info@ehrenamt-wirkt.de.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.