Kitzingen

Das neue vhs-Programm: Feine Sache für Wiederholungstäter

350 Veranstaltungen stecken in dem neuen Programm der Volkshochschule Kitzingen. Das Programm wurde an 27 000 Haushalte verteilt. Fragen an vhs-Leiterin Cornelia Rauh.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue vhs-Programm ist da. Foto: Roland Pleier
+1 Bild

Das neue Programm der Volkshochschule (vhs) Kitzingen ist da. Start in das Frühjahrssemester ist am 2. März, Anmeldungen sind bereits möglich. Dazu Fragen an vhs-Leiterin Cornelia Rauh. 

Was wissen Sie über den "typischen" vhs-Kunden"?

Cornelia Rauh: Die stärkste Altersgruppe sind die 50- bis 60-Jährigen, drei Viertel der Kunden sind Frauen. Außerdem besucht die „typische vhs-Kundin“ jedes Jahr mehrere Kurse.

Wie viele Teilnehmer gab es im vergangenen Herbst-Winter-Programm?

Rauh: Es waren rund 4200 Teilnehmer.

Sind vhs-Kunden Wiederholungstäter?

Rauh: Selbstverständlich. Kunden, die in den Programmbereichen Gesundheitsprävention, Sprachen und Kultur aktiv sind, legen sich meistens langfristig fest. Das Lernen bzw. Bewegen in der Gruppe mit einer qualifizierten Kursleitung, sympathischen Mitlernern einmal in der Woche gehört für unsere Stammkunden einfach zum Leben dazu.

Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe?

Rauh: Dazu gibt es professionelle Untersuchungen, die der Deutsche Volkshochschulverband (dvv) beauftragt: Neben dem Programmheft lenken Freunde und Bekannte durch Mundpropaganda und Artikel in der Presse die meiste Aufmerksamkeit auf die vhs.

Die Trends für das Frühjahr sind...

Rauh: ...zahlreich. Wir bieten Gelegenheit, sich intensiv mit dem Thema Veränderungen auseinanderzusetzen. Wenn in unserer Gesellschaft nichts so bleibt, wie es war, entsteht ein hoher Bedarf an Bildungsangeboten, wie man Unterstützung findet, wie man individuell mit diesen Veränderungen klar kommen und die eigenen Gewohnheiten hinterfragen kann.

Wie spürt man diese Trends auf?

Rauh: Indem man sich regelmäßig mit gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigt und einen guten persönlichen Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen anderer Volkshochschulen sowie mit Kunden und Dozenten der vhs Kitzingen pflegt. Außerdem erhalten wir in allen Programmbereichen Anregungen vom Bayerischen Volkshochschulverband.

Der Populismus und die Fake News sind auf dem Vormarsch – was tut die vhs für politische Bildung?

Rauh: Politische Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen in der Welt als Schwerpunktthemen für die kommenden Jahre bundesweit vom dvv sowie auch vom Bayerischen Kulturministerium beschlossen worden. Wir bieten im aktuellen Semester neben unserer Reihe zu Energiewende und Klimaschutz mit Vorträgen, Filmen und einer Exkursion Webinare zur „Digitalen Patientenakte“ oder zu „Digitalen Assistenten“ sowie ein Politiker-Speed-Dating an. Im vergangenen Jahr gab es eine spannende Veranstaltung zum 70-jährigen Jubiläum des Grundgesetzes.

Ein Programmpunkt ist: Baden im Wald. Was verbirgt sich dahinter?

Rauh: Die aus Japan stammende Praxis des Waldbadens – Shinrin Yoku – meint das Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes, das achtsame Schlendern und bewusste Wahrnehmen der Natur mit allen Sinnen. Es geht nicht darum eine gewisse Wegstrecke zurückzulegen, vielmehr sind langsame Bewegung, Wahrnehmungs- und Atemübungen angesagt.

Welche Kurse waren gleich weg?

Rauh: Aqua-Fitness und Schwimmen sind immer voll belegt, auch einige Wirbelsäulen- und Pilates-Kurse. Kunden, die zeitlich flexibel sind, finden in den nächsten Tagen aber noch einen Kurs. Außerdem interessiert unsere Kunden das Thema Vorsorge stark und auch einige Englischkurse sind bereits ausgebucht.

Die vhs steht für lebenslanges Lernen. Was haben Sie zuletzt gelernt?

Rauh: Zusammen mit dem Freundeskreis der Partnerstädte habe ich die Ausstellungsfahrt „Making van Gogh - Geschichte einer deutschen Liebe“ ins Frankfurter Städel Museum begleitet. Die Webinare in Kooperation mit der vhs SuedOst und der vhs Holzkirchen habe ich besucht, um mir selbst einen Eindruck von diesem neuen Format zu verschaffen. Außerdem bin ich Stammkundin im Literatur-Gesprächskreis und halte mich mit der vhs fit.

Das Programm steht auf der Homepage der vhs Kitzingen www.vhs.kitzingen.info als pdf-Datei zum Download bereit. Dort ist auch die Anmeldung möglich. Alternativ kann man sich telefonisch unter (09321) 92994545, per Mail an vhs@stadt-kitzingen.de oder persönlich bei der vhs anmelden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren