KITZINGEN

Das Leben ist manchmal hundsgemein

Weltweit wird im März der Internationale Frauentag gefeiert – auch im Landkreis Kitzingen. Seit einigen Jahren organisiert die Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis einen unterhaltsamen Abend. In diesem Jahr mit dem Kabarett „Die Letzte beißt den Hund – Eine Frau. Ein Klavier. Kein Hund“, Soloprogramm von Tina Häussermann am Donnerstag, 12. März, in der Alten Synagoge Kitzingen. Neben dem Kabarett gibt es eine kurze Ansprache der Gleichstellungsbeauftragten Cornelia Reichert sowie von Landrätin Tamara Bischof, heißt es in der Ankündigung des Landratsamtes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kabarettistin Tina Häussermann gastiert zum Internationalen Frauentag mit ihrem Soloprogramm „Die Letzte beißt den Hund – Eine Frau. Ein Klavier. Kein Hund“ am 12. März in der Alten Synagoge Kitzingen. Foto: Foto: Volker Schrank

Weltweit wird im März der Internationale Frauentag gefeiert – auch im Landkreis Kitzingen. Seit einigen Jahren organisiert die Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis einen unterhaltsamen Abend. In diesem Jahr mit dem Kabarett „Die Letzte beißt den Hund – Eine Frau. Ein Klavier. Kein Hund“, Soloprogramm von Tina Häussermann am Donnerstag, 12. März, in der Alten Synagoge Kitzingen. Neben dem Kabarett gibt es eine kurze Ansprache der Gleichstellungsbeauftragten Cornelia Reichert sowie von Landrätin Tamara Bischof, heißt es in der Ankündigung des Landratsamtes.

Das Kabarett wird wie folgt beschrieben: Dies ist kein Programm über Hunde, sondern darüber, wie hundsgemein das Leben manchmal sein kann, wenn man wieder die Letzte ist. Oder die Jüngste. Oder die Kleinste. Jedenfalls diejenige, die in der ersten Klasse zum Kiosk geschickt wird, um ein Päckchen Kaugummi der Marke ,Hau-mi-blau' zu kaufen. Dann steht man im Laden endlich in der richtigen Schlange, ist in Windeseile ganz weit vorne, um festzustellen, dass die Kassenrolle wieder mal zu Ende ist und die Tomaten gewogen werden müssen. Doch Tina Häussermann weiß, wo der Hund begraben ist, holt sich eine Schaufel und buddelt ihn aus, denn die letzten werden die ersten sein und wer wen beißt, wird der Abend zeigen. Mit Liedern aus eigener Feder stellt sie sich den Tücken des Alltags.

Das Theaterstück zum Internationalen Frauentag findet am Donnerstag, 12. März, um 19 Uhr in der Alten Synagoge in Kitzingen statt. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Karten sind erhältlich im Buchladen am Markt, Obere Kirchgasse 1, Kitzingen, Tel. (0 93 21) 89 94 und in der Buchhandlung Schöningh, Marktstraße 21, Kitzingen, Tel. (0 93 21) 26 72 90 sowie an der Abendkasse.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.