SULZFELD

Das Kitzinger Land in unsentimentaler Romantik

Im Rahmen der Kulturzeichen 2018 mit dem Thema Gartenzeichen finden im Kitzinger Land in diesen Tagen viele Veranstaltungen statt. Am Sonntag, 10. Juni, eröffnete die Galerie Papiushof in Sulzfeld die Ausstellung „Gartenlandschaft – Landschaftsgarten“ mit Bildern des Akademiemalers Robert Reiter aus Coburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Links der Maler Robert Reiter, Galeristin Angelika Müllner-Pianka und Dr. Erich Schneider. Foto: Foto: Angelika Müllner-Pianka

Im Rahmen der Kulturzeichen 2018 mit dem Thema Gartenzeichen finden im Kitzinger Land in diesen Tagen viele Veranstaltungen statt. Am Sonntag, 10. Juni, eröffnete die Galerie Papiushof in Sulzfeld die Ausstellung „Gartenlandschaft – Landschaftsgarten“ mit Bildern des Akademiemalers Robert Reiter aus Coburg.

Mit Dr. Erich Schneider, dem Gründungsdirektor des „Museums für Franken“, konnte die Galeristin Angelika Müllner-Pianka einen ausgewiesenen Museumsmann für ein sachkundiges Publikum bei der Eröffnung der Ausstellung gewinnen, heißt es in einer Pressemittelung.

Robert Reiter hat sich als Künstler nahezu ausschließlich der Landschaft verschrieben. Meist arbeitet er in ganzen Zyklen, die in raschen Folgen entstehen. Obwohl er bereits die 80 überschritten hat, ist er immer noch enorm produktiv und bewerkstelligt zahlreiche Ausstellungen im Jahr, hießt es in der Mitteilung.

Er nutzt seine Zeit, da noch viel gezeichnet, gemalt und dokumentiert werden will. Reiter ist Maler und Museumsmann (Gründer des Gerätemuseums Ahorn) zugleich. Seine Aufmerksamkeit will er auf die charakteristischen Merkmale der fränkischen Landschaft lenken, auf das langsame Verschwinden – Er will es dokumentieren, um es für die Nachwelt zu erhalten.

Das alles, so die Mitteilung, offenbart er in seinen farbigen Bildern, nicht in der Detailverliebtheit, sondern in der Reduktion der Form und dem Einsatz eines großflächigen stimmungsvollen Farbenspiels, das Träger einer unsentimentalen Romantik wird.

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel. (01 63) 8 78 60 19.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.