In den romantischen Weinort Sulzfeld führte ein Ausflug der Kitzinger Senioren-Union. Bürgermeister Gerhard Schenkel gab den Besuchern einen Überblick über die Geschichte des Ortes und erwähnte dabei auch, dass Sulzfeld sogar einige Zeit Stadtrechte hatte. Das ist wohl der Grund, warum Sulzfeld eine Befestigung hat, wie sie nur bei Städten üblich war. Die Senioren besichtigten zunächst das prächtige, unter Fürstbischof Julius Echter erbaute Rathaus. Beim Gang durch den Ort ergaben sich dann viele reizvolle Ansichten, auch gab es die Möglichkeit, einen Blick in den Keller des Weingutes Brennfleck zu werfen. Der Weg führte auch an dem Anwesen vorbei, in dem sich früher die berühmte „Drachengrotte“ befand, einige der Teilnehmer verknüpften damit Erlebnisse aus ihrer Jugendzeit, heißt es in einer Pressemitteilung.