An einem sterilen Bauzaun entlang zu schlendern ist ja normalerweise eine langweilige Geschichte. In Volkach ist das seit dem 1. Mai anders.

Bunte selbstgemalte Bilder von 63 Vorschulkindern zieren den etwa 100 Meter langen Bauzaun in der Oberen Hauptstraße vom Marktplatz bis zur Einmündung der Schelfengasse. Herzerfrischend wirkten die herrlichen Baustellengemälde schon am ersten Tag auf die Passanten. Viele inspizierten die kleinen Kunstwerke mit einem Schmunzeln. Überdimensionale Baggerschaufeln und lustige Bauarbeiter sind dort in den fröhlichsten Farben abgebildet. Der geschmückte Bauzaun ist bis zum 25. Mai illustre Ausstellungsmeile.

Hintergrund der Bilderausstellung an der Baustelle in der Altstadt ist die gemeinsame Aktion der Stadt Volkach, der Tourist-Info und des Konversionsmanagements Kitzinger Land mit dem Ziel eine wenig schöne Großbaustelle etwas attraktiver zu gestalten. „Wir wollen zeigen, dass die Menschen trotz Baustellenbetriebs gut durch die Stadt laufen und zu den Geschäften kommen können“, erklärte Tourismuschef Marco Maiberger. Gemeinsam mit Bürgermeister Peter Kornell und Projektkoordinator Christoph Hagen vom Landratsamt ruft Maiberger zum Mitmachen auf.

Bewundert und bewerten

Auf einem Bogen kann jeder Teilnehmer drei Bilder auswählen, die ihm gefallen. „Erst bewundern, dann bewerten“ lautet das Motto der Mitmachaktion, deren Auswertung nach dem 25. Mai stattfindet.

Die fünf Bilder mit den höchsten Punktzahlen landen auf dem Siegertreppchen, ihre Kindertagesstätten erwarten tolle Preise. Auf den Gewinner wartet ein 500-Euro-Gutschein. Für alle Altstadtbesucher heißt es jetzt „Abstimmen auf der Volkacher Baustellengalerie“ und den Stimmzettel in den anliegenden Geschäften oder in der Tourist-Info abgeben.