DETTELBACH

Bunt wie der Herbst und das Leben

Bunt wie der Herbst – so präsentierten sich die Werke des Kunstkreises Dettelbach bei der 40. Jahresausstellung im Festsaal des historischen Rathauses in Dettelbach. „So wie der Herbst und so bunt wie das Leben, so zeigt sich auch diese Ausstellung in seinen buntesten Farben“, sagte Theresia Mack-Schneider, Kunstreferentin des Stadtrates, bei der Vernissage vor geladenen Gästen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bunt wie der Herbst: Die 40. Ausstellung des Kunstkreises Dettelbach entpuppte sich auch in diesem Jahr als Renner. Foto: Foto: Guido Chuleck

Bunt wie der Herbst – so präsentierten sich die Werke des Kunstkreises Dettelbach bei der 40. Jahresausstellung im Festsaal des historischen Rathauses in Dettelbach. „So wie der Herbst und so bunt wie das Leben, so zeigt sich auch diese Ausstellung in seinen buntesten Farben“, sagte Theresia Mack-Schneider, Kunstreferentin des Stadtrates, bei der Vernissage vor geladenen Gästen.

Alle 13 Künstler des Kunstkreises hatten ihre farbenfrohesten Werke rausgesucht, um sie am Wochenende ihren Besuchern zu zeigen. Und weil diese 40. Ausstellung zwar kein echtes Jubiläum, aber ein schöner runder Geburtstag war, beschenkten die Künstler ihre Besucher mit einigen ihrer Werke. Jeder Besucher erhielt ein kostenloses Los, und wer keinen der Hauptpreise gewonnen hatte, durfte sich immerhin über einen Trostpreis freuen.

Jahrelang hatte Bertha Schättler die Ausstellung eröffnet. Leider ist sie in diesem Jahr gestorben, somit übernahm erstmals Mack-Schneider die Eröffnungsrede. Ihre Rede war ebenso bunt wie die Ausstellung selbst, bei der es von farbenfrohen Aquarellen über kontrastreiche Schwarz-Weiß-Fotos und farbenprächtigen Puppen bis hin zum naturbraunen Holz viel zu sehen gab. „Mit dieser Ausstellung haben die Künstler unser Dettelbach breiter, bunter und schöner gemacht“, sagte Mack-Schneider.

Dieser Festsaal, sagte Bürgermeisterin Christine Konrad, sei extra geschaffen worden, „um auch der Kunst einen Raum zu geben“. Vor der Gebietsreform sei das Rathaus lange Zeit ein „schnödes Verwaltungsgebäude gewesen“, und der Festsaal bestand aus vielen kleinen Büros. Die aktuelle Ausstellung bezeichnete sie als eine „große Kreativität in der Vielfalt“ und lud die Besucher ein, sich auf ein Zwiegespräch mit den Werken einzulassen.

Mit der Symbolik hinter der Zahl „40“ befasste sich der stellvertretende Landrat Paul Streng. „40 Jahre dauerte der Auszug der Israeliten aus Ägypten, eine Schwangerschaft dauert 40 Wochen, und 40 Jahre Kunstkreis Dettelbach bedeuten 40 Jahre begnadete Hobbykünstler und Kunstwerke, Kreativität und Inspiration“. Das würde auch bedeuten, dass der Kunstkreis 40 Jahre lang Kunst und Kultur gepflegt habe.

Dazu spielte José F. Sánchez mit der Geige irische Musik, begleitet von einer Flötenspielerin und einem Gitarristen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.