KITZINGEN

Bürste und Rollmops zum Abschluss

Mit der traditionellen Geldbeutelwäsche im Schlappmaulbrunnen beendeten die Aktiven der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG) am Aschermittwoch die Faschingssaison. Mit Wurzelbürsten säuberten sie ihre Geldbeutel, damit darin Platz für neues Geld für die kommende Saison wird.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürste und Rollmops zum Abschluss
(rw) Mit der traditionellen Geldbeutelwäsche im Schlappmaulbrunnen beendeten die Aktiven der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG) am Aschermittwoch die Faschingssaison. Mit Wurzelbürsten säuberten sie ihre Geldbeutel, damit darin Platz für neues Geld für die kommende Saison wird. Zum Abschluss gab es Rollmops. Die zurückliegende Saison dauerte 99 Tage. Jetzt haben die Narren 266 Tage Ruhe, bis am 11.11.2015 am Falterturm die neue Saison eröffnet wird. Die fällt noch eine Woche kürzer aus als die diesjährige und dauert nur 89 Tage. KiKaG-Präsident Bernd Nägle dankte allen Aktiven, die in den vergangenen Wochen bei den Sitzungen, beim Umzug und beim Auf- und Abbau im Dekanatszentrum mithalfen und zu einer erfolgreichen Faschingssaison beitrugen. Ein Video der Wäsche gibt es unter kitzingen.mainpost.de. Foto: Foto: Weiskopf
Mit der traditionellen Geldbeutelwäsche im Schlappmaulbrunnen beendeten die Aktiven der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG) am Aschermittwoch die Faschingssaison. Mit Wurzelbürsten säuberten sie ihre Geldbeutel, damit darin Platz für neues Geld für die kommende Saison wird. Zum Abschluss gab es Rollmops.

Die zurückliegende Saison dauerte 99 Tage. Jetzt haben die Narren 266 Tage Ruhe, bis am 11.11.2015 am Falterturm die neue Saison eröffnet wird. Die fällt noch eine Woche kürzer aus als die diesjährige und dauert nur 89 Tage. KiKaG-Präsident Bernd Nägle dankte allen Aktiven, die in den vergangenen Wochen bei den Sitzungen, beim Umzug und beim Auf- und Abbau im Dekanatszentrum mithalfen und zu einer erfolgreichen Faschingssaison beitrugen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.