Abtswind

Bürgerblock Abtswind: Nur zwei Frauen auf Gemeinderatsliste

Der Bürgerblock Abtswind nominiert Jürgen Schulz mit klarer Mehrheit als Bürgermeister-Kandidaten. Die Verabschiedung der Gemeinderatsliste gestaltete sich dagegen zäh.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bürgerblock Abtswind nominierte Jürgen Schulz als Bürgermeisterkandidat. Foto: Gerhard Krämer
+1 Bild

Der amtierende Abtswinder Bürgermeister Jürgen Schulz kandidiert für eine zweite Amtsperiode. Am Donnerstag nominierte ihn der Bürgerblock, eine Zusammenkunft aller Abtswinder Bürger, mit großer Mehrheit. Schulz ist der einzige Bewerber, der auf der Liste steht. Bei der vorangegangenen Wahl hatte es um die Nachfolger von Alt-Bürgermeister Klaus Lenz zwei Kandidaten gegeben, die aber nicht auf der Liste standen, weswegen es im Jahr 2014 eine sogenannte wilde Wahl gegeben hatte.

Nach nun fast 24 Jahren im Gemeinderat hatte Abtswinds Dritter Bürgermeister Rudi Weikert auf eine weitere Kandidatur verzichtet, weswegen sich für ihn die Aufgabe des Versammlungsleiters geradezu aufdrängte. Nach 18 Jahren Gemeinderatstätigkeit hatten auch Hermann Höfer und Winfried Weidt sowie nach zwölf Jahren Thomas Göllner ihren Verzicht erklärt.

Hundetoiletten und Geschwindigkeitskontrolle

Jürgen Schulz blickte kurz auf die vergangene Amtszeit zurück. Er ging auf gemeinsame Projekte von Gemeinde und Vereinen, wie die Stichstraße zum Schwimmbad, und auf die Wünsche von Bürgern, wie nach Hundetoiletten oder Geschwindigkeitskontrollen im Stämmbauersweg, ein.

Nicht ganz geschafft, aber in Arbeit sei das Parkraumkonzept, die Entlastungsstraße zwischen Abtswind und Wiesentheid sei gebaut, die Erschließung eines Gewerbegebiets liege in den Anfängen, das Rathaus sei saniert und der neue Kindergarten im Bau.

Ernst nehme man die Anliegen der Jugend in der Gemeinde. Den Jugendraum hätte diese selbst gestaltet, freute sich Schulz. Auch die Stärkung des Fremdenverkehrs sei ihm wichtig. Am 1. und 2. August 2020 wird ein Genussort-Fest stattfinden, kündigte der Bürgermeister an. Den TSV habe die Gemeinde beim Bau des Funktionsgebäudes und des Kunstrasenplatzes unterstützt.

Ein Stimmzettel war ungültig

Bei der Wahl erhielt Schulz 74 Ja-Stimmen. Drei Wahlberechtigte hatten jeweils einen anderen Namen auf ihren Stimmzettel geschrieben, sieben enthielten sich, ein Stimmzettel war ungültig.

Die Nominierung der Kandidaten für die Gemeinderatswahl dauerte etwas länger. Es wurden auch fünf Kandidaten vorgeschlagen und von den 85 Wahlberechtigten nominiert, die am Abend nicht da waren. Einer hat mittlerweile seine Bereitschaft erklärt, einer abgesagt, drei überlegen es sich noch.

Gemeinderatskandidaten des Bürgerblocks
Die derzeitige Liste des Bürgerblocks: Maximilian Fuchs (28 Jahre), Heiko Därr (45), Elisabeth Zehnder (38), Jürgen Bünnagel (60), Katharina Baumann (32), Oliver Senft (49), Holger Lenz (45), Frank Dörr (49), Wolfgang Starz (56), Tobias Fink (39), Ewald Wächter (53), Roland Huscher (49), Konrad Hespelein (51), Bernd Höfer (39) und Matthias Ley (46).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren