Castell

Brigitte Horak: Sie hängt mit Leidenschaft an der Wahlheimat

Die Landschaftsarchitektin ist in Castell die Einzige, die in der kleinsten Gemeinde des Landkreises Bürgermeister werden möchte. Sie blickt auf das, was sich bewegen muss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Brigitte Horak sieht sich als leidenschaftliche Castellerin und möchte Bürgermeisterin werden. Die Wahl-Castellerin mag dort nicht nur den Ausblick von ihrer Terrasse zum Kugelspiel. Foto: Andreas Stöckinger

Mit Brigitte Horak bewirbt sich in Castell eine Frau als Bürgermeisterin, die den Ort wohl besser kennt, als die meisten ihrer Mitbürger. Geboren in Öhringen in Hohenlohe, zog sie mit ihrem Mann und den drei Söhnen vor 25 Jahren nach Castell. Dort ist die die 61-jährige Landschaftsarchitektin seit rund 20 Jahren als Gästeführerin tätig. Ihr Lieblingsplatz: "Man muss auf den Schlossberg! Der Aussichtspunkt dort ist schon faszinierend."

In Bayern, genauer gesagt, in Weihenstephan, studierte Horak. Nach Castell kamen sie und ihr Mann Gerhard durch Freunde, die hier leben. Sie fanden in Castell das passende Grundstück und bauten ihr Heim. "Diese geschwungene Landschaft mit ihrer abwechslungsreichen Nutzung. Das macht den Reiz", erklärt es die Landschaftsarchitektin.

Sie hat nicht spontan zugesagt

Gerade durch die Kinder integrierten sich Horak und ihr Mann schnell im Ort, der zur Heimat wurde. Als "leidenschaftliche Castellerin" bezeichnet sie sich. Am Ort liege ihr viel, sonst würde sie sich nicht als Bürgermeisterin bewerben. Sie sei gefragt worden, habe überlegt und zugesagt, "dass ich das machen möchte. Es ist ja ein ehrenamtlicher Posten in der kleinsten Gemeinde im Landkreis. Das ist für jemanden, der voll im Beruf steht, vielleicht nicht so attraktiv. Ich kann mir das gut vorstellen."

Für Castell hat sich Horak schon immer interessiert und engagiert. Aktuell ist sie Vorsitzende im Heimatverein und arbeitet mit einer Gruppe daran, einen neuen Ortsprospekt zu erstellen. Sie sieht Castell als recht lebendigen Ort, der mit schöner Lage und alter Bausubstanz punkten kann. Gerade die Dorferneuerung habe vieles bewegt. Doch man müsse auch künftig attraktiv bleiben. Castell sei mehr und mehr Wohnort, bei Bauen und Gewerbe gelte es "zu unterstützen, wo man kann, damit es Möglichkeiten zur Weiterentwicklung gibt".

Kläranlage wird viel Geld kosten

Als großes Projekt der kommenden Zeit wird das Thema Kläranlage die Gemeinde fordern, weiß die Kandidatin. Dabei gehe es um viel Geld. Deswegen müsse man möglichst bald festlegen, wohin es gehen soll.

Die Innenentwicklung im Altort will sie im Auge behalten, den Ortskern attraktiver machen, auch in den Ortsteilen. Versorgung und Mobilität werden Themen in Zeiten, wo es keinen Bäcker oder Metzger mehr im Ort gibt. "Vielleicht kann man auch auf Basis der Nachbarschaftshilfe mehr machen", überlegt sie. Die Gastronomie verändere sich gerade im Ort, auch da müsse man unterstützen, wo es gehe, um attraktiv zu bleiben. Der Klimawandel werde den Ort auch beschäftigen, denkt Horak etwa an die großen Waldflächen rund um Castell. Zudem nennt sie den Hochwasserschutz, den die Gemeinde schon verbessert.

Generationenwechsel ist im vollen Gang

Viele Aufgaben eines Bürgermeisters kennt sie. "Mein Beruf hat zur Folge, dass ich viel Erfahrung mit Gemeinden habe. Wir arbeiten viel in der Bauleitplanung, mit Bebauungs- oder Flächennutzungsplänen. Auch bei der Dorferneuerung kenne ich die Verfahren."  Sie weiß: "Als Bürgermeister ist man Mädchen für alles in so einer kleinen Gemeinde, Ansprechpartner für alles." In einer Gemeinde gebe es immer Dinge, die verändert werden müssen, das höre nie auf. Sie sieht im Ort und in den Ortsteilen einen Generationswechsel, vieles sei im Wandel. "Castell ist ein recht lebendiger Ort, es ziehen immer wieder Leute her."

Das Schloss, das Fürstenhaus mit der Domäne präge den Ort. Das Weingut sei schon als größter Arbeitgeber wichtig für Castell. Zudem verfüge man dadurch über eine herrliche Bausubstanz und Vorzüge, wie den Schlosspark. Vorzüge, die es zu bewahren gilt.

  • Lesen Sie zahlreiche Artikel und Informationen rund um die Kommunalwahl 2020 ...
Brigitte Horak
Alter: 61
Partei: keine
Wohnort: Castell
Ehrenämter: Vorsitzende des Heimatvereins, ausgebildete Gästeführerin
Familie: verheiratet, drei erwachsene Söhne
Hobbys: Garten, Natur, Geschichte
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren