Der in Geesdorf trainierende „Verein für traditionelle Kampfsportarten und Rehabilitationssport“ (VKR) hat mit seinen Blasrohrschützen beim ersten Eddi-Zinner-Gedächtnisturnier in Kassel teilgenommen.

Zinner ist laut Presseschreiben eine bei Rollstuhl-Basketballern und Blasrohrsportlern bekannte Persönlichkeit. Er war in früheren Jahren Fallschirmspringer, verunglückte jedoch schwer und zog sich eine Querschnittlähmung zu. Damit war er auf den Rollstuhl angewiesen, sein Lebenswille sei jedoch ungebrochen.

Zinner, 2010 gestorben, wurde für Handicapsportler zum Vorbild. Zu seinem Gedenken veranstalteten die hessischen und bayerischen Blasrohrsportler ein Turnier, an dem sich auch der VKR beteiligte.

Bei den Mannschaften belegte Geesdorf mit 556 Ringen Platz 3. Bei den A-Damen „erzielte“ Doris Häpp mit 133 Ringen den 2. Platz. Die A-Herren setzten sich mit Leonhard Krebs 2. Platz (160 Ringe) und Armin Häpp 4. Platz (143 Ringe) durch. Insgesamt beteiligten sich in Kassel 24 Blasrohrschützen.

Mehr Infos im Internet unter www.kampfsportschule-sw.de