LANDKREIS KITZINGEN

Bischof feuert über Rufanlage an

Bei der Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) „72 Stunden grenzenlos – Uns schickt der Himmel“ standen im Landkreis Kitzingen Aktion in Wiesentheid, Dettelbach, Volkach, Iphofen, Schwarzach und Marktbreit auf dem Plan.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bischof zum Anfassen: Bischof Friedhelm Hofmann verschaffte sich am Samstag in Fahr vor Ort ein Bild von der 72-Stunden-Aktion. Foto: Foto: Walter Braun
+1 Bild
Bei der Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) „72 Stunden grenzenlos – Uns schickt der Himmel“ standen im Landkreis Kitzingen Aktion in Wiesentheid, Dettelbach, Volkach, Iphofen, Schwarzach und Marktbreit auf dem Plan.

Die Jugendgruppe des Bund Naturschutz engagierte sich in Volkach mit dem Bau eines Fühlpfades. Von Donnerstag bis Sonntag waren neun fleißige Helfer bei der Arbeit. Auf dem Spielgelände unterhalb der Wallfahrtskirche „Maria im Weingarten“ entstand – mit Unterstützung der Pfadfinder – ein Fuß-Fühlpfad.

Die Pfadfinder verkauften zudem Waffeln und Kuchen am Volkacher Rathaus, um Geld für die Opfer des Hochwassers einzunehmen. Am Ende kamen 1016 Euro zusammen.

In Iphofen packten 20 Jugendliche des Jugendraums St. Veith an, um die Pfarrbücherei wieder nach Iphofen zu holen. Die 3000 Bücher waren wegen Sanierungsarbeiten nach Possenheim ausgelagert.

Gärtnern bei den Wichteln: Die Schwarzacher Pfadfinder brachten den Garten des Versbacher Kindergartens „Villa Wichtel“ auf Vordermann.

Herzlich empfangen wurden Bischof Friedhelm Hofmann und Pfarrer Johannes Hofmann am Samstag in Fahr, wo die Pfarreiengemeinschaft St. Urban aktiv war. Der Bischof informierte per Ortsrufanlage über die 72- Stunden-Aktion.

Zahlreiche Jugendliche waren am Samstag im Sportheim des 1. FC Fahr mit Rieseneifer bei der Sache. Galt es doch, die interkulturelle Reise für den Sonntag vorzubereiten.

Zur Freude der Jugendlichen stellten sich der Volkacher Pfarrer Johannes Hofmann und Bischof Friedhelm Hofmann auch dem sportlichen Wettkampf.

In Dettelbach traten 25 Jugendliche an, um den ehemaligen Pfarrgarten neu zu gestalten. Es entstanden ein Geräteschuppen und eine aus Mosaiksteinchen zusammen gesetzte Liegefläche.

Am ehemaligen Sportplatz in Wiesentheid halfen rund 100 Kinder und Jugendliche mit, um einen Bauwagen herzurichten, eine Feuerstelle anzulegen, eine Garage zum Kiosk umzubauen, Bäume zu pflanzen und eine Insektenwand zu errichten.

Die Abschlussveranstaltung fand in Wiesentheid statt. Einen Bericht lesen Sie in der Dienstagsausgabe.

ONLINE-TIPP

Weitere Fotos von der Aktion: kitzingen.mainpost.de

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.