KITZINGEN/MAINSTOCKHEIM

Beschimpft, beleidigt, geschlagen

Ganz schön rund ging es am Samstag in Kitzingen und Mainstockheim. So wurden zwei Frauen beschimpft, ein Autofahrer zeigte den Stinkefinger und ein Taxifahrer wurde geschlagen..
Artikel drucken Artikel einbetten
Tatsache: Mit einem Faustschlag hatte einer der 17-jährigen Angeklagten nach einer Plattenparty einem 39-jähriger Handwerksmeister den Kiefer zertrümmert. Noch heute trägt er eine Metallschiene im Kiefer. Die Täte kamen mit Bewährungsstrafen davon. Foto: Foto: Wolfgang dehm

Ganz schön rund ging es am Samstag in Kitzingen und Mainstockheim. So wurden zwei Frauen beschimpft, ein Autofahrer zeigte den Stinkefinger und ein Taxifahrer wurde geschlagen, wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt.

Ein älterer Mann beleidigte am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr lautstark zwei junge Frauen, die sich im Eingangsbereich eines großen Einkaufsmarktes Am Dreistock in Kitzingen befanden. Wie üblich fand zu dieser Zeit ein reges Personenaufkommen statt. Den älteren Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Im Bereich der Königsberger Straße zur Böhmerwaldstraße kam es am Samstagnachmittag um 14.45 Uhr zu einer Vorfahrtsverletzung. Der noch unbekannte Fahrer eines roten Ford Mustang missachtete zunächst bei überhöhter Geschwindigkeit die Regel „rechts vor links“. Als er an der nächsten Ampel durch den Geschädigten darauf hingewiesen wurde, hatte der Beschuldigte nichts Besseres zu tun, als dem Geschädigten sowohl den „Stinkefinger“ zu zeigen,

als auch dessen Auto anzuspucken. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung, teilt die Polizei.

Zu einem Streit kam es am Samstagabend zwischen einem Taxifahrer und seinen Fahrgästen in Mainstockheim. Auslöser hierfür war offensichtlich der verlangte Fahrpreis. Aufgrund dessen schlug ein Fahrgast dem Taxifahrer vom Rücksitz aus auf den Hinterkopf. Nachdem der Täter das Taxi verlassen hatte, öffnete dieser noch einmal die Fahrertüre, beleidigte den Fahrer und schlug diesem erneut gegen den Kopf. Den Fahrgast erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung, heißt es am Ende des Polizeiberichts.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.