KITZINGEN

Bereit zum Reinemachen

Der Einsatz hat inzwischen schon ein bisschen Tradition: Auch am ersten Tag des Jahres 2015 wird ein Teil der rund 70 Mitglieder starken Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat den Kitzinger Bauhof bei der Beseitigung der Überbleibsel der Silvesterfeuernacht unterstützen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Einsatz mit Besen: Wirthmann und Klag fegen den Marktplatz.

Der Einsatz hat inzwischen schon ein bisschen Tradition: Auch am ersten Tag des Jahres 2015 wird ein Teil der rund 70 Mitglieder starken Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat den Kitzinger Bauhof bei der Beseitigung der Überbleibsel der Silvesterfeuernacht unterstützen.

Das große Reinemachen nach dem Silvesterfeuerwerk beginnt an Neujahr um fünf Uhr. Vor einem Jahr waren 28 junge Männer im Alter zwischen 15 und 40 Jahren um ihren Präsidenten im Einsatz und sorgten dafür, dass die Stadt das neue Jahr besenrein begrüßen konnte. Das große Reinemachen in Kitzingen ist Teil einer deutschlandweiten freiwilligen und unentgeltlichen Reinigungsaktion der Jugendorganisation der Glaubensgemeinschaft.

Die Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat ist 1889 in Indien gegründet worden. Die Jugendorganisation gibt es inzwischen laut Pressemitteilung in 206 Ländern und setzt sich für ein friedvolles und tolerantes Miteinander ein. Die Reinigungsaktion ist danach fester Bestandteil der Arbeit und wird in gut 250 Gemeinden durchgeführt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.