Die Mittelschule Kitzingen Siedlung ist derzeit eine Großbaustelle. Bei laufendem Betrieb wird das Gebäude energetisch saniert, gleichzeitig laufen Brandschutzarbeiten in erheblichem Umfang. Jetzt hat Jürgen Hertel vom Kitzinger Architekturbüro Stürzenhofecker die Stadträte auf den neuesten Stand gebracht.

Die für die Stadträte vermutlich erfreulichste Nachricht kam am Ende: Wenn es so weitergeht, wird die aus dem Jahr 2010 stammenden Kostenschätzung von insgesamt rund 2,1 Millionen Euro deutlich unterschritten. Einsparungen hat es laut Hertel vor allem bei der zu 80 Prozent vom Staat geförderten energetischen Sanierung gegeben (minus 250 000 Euro). Dafür sei es beim Brandschutz zu Kostensteigerungen (plus 50 000 Euro) gekommen.

Wie Hertel sagte, laufen die Bauarbeiten in enger Abstimmung mit der Schulleitung und Jürgen Kruckow vom Kitzinger Bauamt. Die Arbeiten für die Wärmedämmung seien bisher zu 70 Prozent abgeschlossen, beim Brandschutz seien es 25 Prozent. Mitte September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Wie Hans Stürzenhofecker sagte, habe sein Büro den Vorentwurf für die vorgesehene Mensa für Mittel- und Grundschule vor zwei Monaten vorgelegt. Derzeit sei das Büro im Wartestand, da zunächst die Fachplane dran seien.