WIESENTHEID/WÜRZBURG

Begegnung mit der Königin

Aufregende Tage liegen hinter Marina, Anton, Karl und Philipp. Die vier Siebtklässler aus dem Landschulheim Steigerwald haben Königin Silvia von Schweden getroffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Großer Augenblick: Königin Silvia von Schweden schüttelt dem Siebtklässler Philipp Zink beim Defilee die Hand. Foto: Fotos (2): Katrin Heyer
+1 Bild

Aufregende Tage liegen hinter Marina, Anton, Karl und Philipp. Die vier Siebtklässler aus dem Landschulheim Steigerwald in Wiesentheid (Lkr. Kitzingen) haben Königin Silvia von Schweden getroffen.

Bei der Benefizgala zugunsten der Childhood Foundation, dem Kinderhilfswerk der Königin, in der Würzburger Residenz berichteten sie über ihre Erlebnisse als Kinderreporter. Im Rückblick sind die Kinder noch immer begeistert. „Die Gala war ein besonderes Erlebnis“, sagt Marina, „das Defilee mit Händeschütteln mit der Königin war dabei das Tollste“.

Hilfe von TV-Profis

Natürlich sei sie ebenso wie ihre Mitschüler aufgeregt gewesen, „aber dann war die Veranstaltung richtig gut und vor allem auch lustig“. Spaß hatte auch Philipp: „Es war ein aufregender und unvergesslicher Abend.“ So nah erleben junge Menschen eine königliche Hoheit in der Tat eher selten.

Aber wie kamen die vier Schüler überhaupt zu der Ehre? Entstanden ist die Idee bei einem Treffen von Childhood-Projektmanagerin Andrea Möhringer mit dem Kooperationspartner Mainfranken GmbH, die während der Benefizgala die familienfreundlichsten Betriebe der Region auszeichneten. Um die Gewinner Vogel Business Media (Würzburg), Maintal Konfitüren (Haßfurt) und die Steuerberatungsgesellschaft ADS (Würzburg) den Ehrengästen und der Königin näher vorzustellen, wurden „Kinderreporter“ gesucht.

Schnell war Kontakt mit dem Gymnasium in Wiesentheid geknüpft. Profis vom Bayerischen Rundfunk unterstützten die jungen Kollegen Marina, Anton, Karl und Philipp bei ihren Recherchen und Interviews mit Rat und Tat. Außerdem stellten sie die Kameratechnik zur Verfügung.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.