WIESENTHEID

Baum mit Muskelkraft aufgestellt

Der eigentliche Start der Wiesentheider Kirchweih erfolgte am Samstagabend mit dem Aufstellen des Kirchweih-Baumes. Die Fichte wurde direkt neben der Mauritiuskirche aufgestellt, was die Männer aus der 18-Äcker-Siedlung zusammen mit einigen Kirchweihburschen erledigten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Baum mit Muskelkraft aufgestellt
(ast) Der eigentliche Start der Wiesentheider Kirchweih erfolgte am Samstagabend mit dem Aufstellen des Kirchweih-Baumes. Die Fichte wurde direkt neben der Mauritiuskirche aufgestellt, was die Männer aus der 18-Äcker-Siedlung zusammen mit einigen Kirchweihburschen erledigten. Unter der Regie von Günther Kunze stand der Baum ruck, zuck an seinem Platz. Bürgermeister Werner Knaier freute sich, dass diesmal eine stattliche Zahl von Bürgern beim Aufstellen mit dabei war. Der Baum wird seit wenigen Jahren wieder im Ortskern aufgestellt, geradeso wie es früher Tradition war. Danach marschierte der Festzug mit den Ehrengästen, den Offizieren der Bürgerwehr, dem Festwirt und den Fahnenabordnungen der Vereine mit musikalischer Begleitung des Wiesentheider Blasorchesters zur Steigerwaldhalle auf die „Festwiesn“. Foto: Foto: STÖCKINGER
Der eigentliche Start der Wiesentheider Kirchweih erfolgte am Samstagabend mit dem Aufstellen des Kirchweih-Baumes. Die Fichte wurde direkt neben der Mauritiuskirche aufgestellt, was die Männer aus der 18-Äcker-Siedlung zusammen mit einigen Kirchweihburschen erledigten. Unter der Regie von Günther Kunze stand der Baum ruck, zuck an seinem Platz. Bürgermeister Werner Knaier freute sich, dass diesmal eine stattliche Zahl von Bürgern beim Aufstellen mit dabei war. Der Baum wird seit wenigen Jahren wieder im Ortskern aufgestellt, geradeso wie es früher Tradition war. Danach marschierte der Festzug mit den Ehrengästen, den Offizieren der Bürgerwehr, dem Festwirt und den Fahnenabordnungen der Vereine mit musikalischer Begleitung des Wiesentheider Blasorchesters zur Steigerwaldhalle auf die „Festwiesn“.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.