Volkach

Bahnaufsicht checkt Bahnsteig in Escherndorf

Mit kritischen Augen überprüfte am Dienstag die Landeseisenbahnaufsicht, kurz LEA, die Mainschleifenbahn. Alle zwei Jahre kommt ein vierköpfiges Team der Behörde aus Ansbach nach Prosselsheim. Von dort aus wird die gesamte Strecke mit dem Schienenbus abgefahren und genau unter die Lupe genommen. Vom Zustand der 9,5 Kilometer langen Gleisanlage überzeugte sich das Team und begutachtete zeitgleich Weichen, Bahnsteige, Abstellhalle und Bahnübergänge. Auch Prüfungsnachweise, Personal- und Fahrzeugunterlagen ließen sie sich vorlegen. "Alles in Ordnung" war das Fazit der Kontrolle, bei der die Aufsichtsbehörde auch den einen und anderen Punkt ansprach, der im Fall einer Reaktivierung der Strecke für den SPNV wichtig sein würde. Eisenbahnbetriebsleiter Werner Krätz dankte bei dieser Gelegenheit seinen ehrenamtlichen Eisenbahnern vor Ort für ihre gewissenhafte Arbeit an der Strecke.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: IG Mainschleifenbahn

Mit kritischen Augen überprüfte am Dienstag die Landeseisenbahnaufsicht, kurz LEA, die Mainschleifenbahn. Alle zwei Jahre kommt ein vierköpfiges Team der Behörde aus Ansbach nach Prosselsheim. Von dort aus wird die gesamte Strecke mit dem Schienenbus abgefahren und genau unter die Lupe genommen. Vom Zustand der 9,5 Kilometer  langen Gleisanlage überzeugte sich das Team und begutachtete zeitgleich Weichen, Bahnsteige, Abstellhalle und  Bahnübergänge. Auch Prüfungsnachweise, Personal- und Fahrzeugunterlagen ließen sie sich vorlegen. "Alles in Ordnung" war das Fazit der Kontrolle, bei der die Aufsichtsbehörde auch den einen und anderen Punkt ansprach, der im Fall einer Reaktivierung der Strecke für den SPNV wichtig sein würde. Eisenbahnbetriebsleiter Werner Krätz dankte bei dieser Gelegenheit seinen ehrenamtlichen Eisenbahnern vor Ort für ihre gewissenhafte Arbeit an der Strecke.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.