IPHOFEN

BR berichtet über Ausstellung

Maria-Renata von Singer-Mossau war die letzte „Hexe“, die in Franken hingerichtet wurde.
Artikel drucken Artikel einbetten

Maria-Renata von Singer-Mossau war die letzte „Hexe“, die in Franken hingerichtet wurde.

Die Abendschau im Bayerischen Fernsehen berichtet an diesem Freitag (25. Juli) stellvertretend über eine von vielen Frauen, deren Schicksal von den wahnsinnigen Feldzügen der katholischen Kirche entschieden wurde – die Geschichte der Hexenverfolgungen in Franken. Diese wird zur Zeit in einer Sonderausstellung im Knauf-Museum in Iphofen aufgearbeitet.

Maria-Renata von Singer-Mossau, die Superiorin des Klosters Unterzell war, wurde am 21. Juni 1749 enthauptet. Ihr Kopf wurde in Würzburg zur Abschreckung öffentlich aufgestellt, ihr Körper auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Abendschau im BR: montags bis freitags, 17.30 Uhr.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.