LANDKREIS KITZINGEN

B 22: Was Betroffene rund um Dettelbach sagen

Die B 22-Sperrung sorgt dort für ein spürbares Verkehrsaufkommen in der Region, auch Schleichwege werden genutzt. Wir haben Betroffene der Baustelle befragt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ständiger Gegenverkehr nervt
Die Dettelbacherin
„Ich muss täglich zur Akademie Handel nach Würzburg, weil ich dort ein Vollzeitstudium absolviere. Die Fahrt über den Dettelbacher Weg nach Bibergau ist aufgrund der 30 km/h und ständigem Gegenverkehr sehr lästig. Dort fahren sogar Lkw! Bei Sperrung muss ich einen Umweg über Mainstockheim und Buchbrunn fahren – sehr nervig! Ärgerlich: Man sieht kaum, dass an der B 22 überhaupt gearbeitet wird!“
Vanessa Kapp (Dettelbach). Foto: Foto: Kapp
+4 Bilder

Rege Betriebsamkeit herrscht zurzeit auf dem Gemeindeverbindungsweg „Dettelbacher Weg“ zwischen Bibergau und Dettelbach: Die B 22-Sperrung sorgt dort für ein besonders spürbares Verkehrsaufkommen, wo normalerweise Radfahrer und Spaziergänger dominieren.

Viele Einheimische, aber auch Auswärtige nutzen solche Abkürzungen und Schleichwege. Unser Reporter Jan Speth hat Betroffene der Baustelle befragt – an der B 22-Baustelle, an den Abkürzungen und in den Ortschaften selbst.

  • B 22-Baustelle: Ost-West-Verbindung und ihre Probleme
  • Wie kann man die Baustelle am besten umfahren? Wir haben die Strecken getestet.
  • Der Umleitungsverkehr schiebt sich durch Mainstockheim. Warum sind die Anwohner recht entspannt?

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.