MARTINSHEIM

Auto brennt nach Motordefekt

In der Nacht zum Sonntag hat auf der A 7 ein Auto nach einem Motordefekt gebrannt. Die Insassen blieben unverletzt. Der Schaden wird auf etwa 11 000 Euro geschätzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild
Foto: Siegfried Farkas

In der Nacht zum Sonntag hat auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Marktbreit und Gollhofen ein Auto nach einem Motordefekt gebrannt. Die Insassen blieben zum Glück unverletzt. Der Schaden wird auf etwa 11 000 Euro geschätzt, teilt die Autobahnpolizei mit.

Ein 47-jähriger Autofahrer war mit zwei Kindern in Richtung Ulm unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz „Fuchsloch“ bemerkte er an seinem Fahrzeug einen plötzlichen Leistungsverlust und steuerte seinen neun Jahre alten Audi in den Parkplatz. Als er die Motorhaube öffnete, schlugen ihm Flammen entgegen. Schnell brachte er die Kinder und sich selbst in Sicherheit und verständigte die Feuerwehr.

Obwohl 18 Floriansjünger aus Marktbreit rasch vor Ort waren, konnten die drei Reisenden aus dem Allgäu nur noch zusehen, wie ihr Fahrzeug ein Raub der Flammen wurde und völlig ausbrannte.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.