LANDKREIS KITZINGEN

Ausstellung zur Energiewende

In den kommenden Wochen besteht Gelegenheit, eine Ausstellung zur Energiewende im Foyer des Landratsamtes in Kitzingen zu besichtigen. Neben Hintergrundinformationen rund um die Themen Energie und Klimaschutz werden konkrete Anregungen für den Einzelnen zum Beispiel zur Beleuchtung und Sanierung gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Felix Frost, Manfred Engelhardt und Landrätin Tamara Bischof (von links) vergleichen den Verbrauch verschiedener Leuchtmittel an einer Station der Ausstellung Energiewende, die im Landratsamt zu sehen ist. Foto: Foto: Corinna Petzold

In den kommenden Wochen besteht Gelegenheit, eine Ausstellung zur Energiewende im Foyer des Landratsamtes in Kitzingen zu besichtigen. Neben Hintergrundinformationen rund um die Themen Energie und Klimaschutz werden konkrete Anregungen für den Einzelnen zum Beispiel zur Beleuchtung und Sanierung gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anhand praxisnaher Exponate soll dabei der sogenannte Energie-Drei-Sprung aus Energieeinsparung, -effizienz und Erneuerbaren Energien erlebbar werden. Bei einem ersten Rundgang gefiel Landrätin Tamara Bischof ein Ausstellungsstück, das den Stromverbrauch von Leuchtmitteln verdeutlicht, besonders gut, heißt es weiter in der Mitteilung.

Die Ausstellung wird in Kooperation der Kreisgruppe Kitzingen des Bund Naturschutz in Bayern und dem Konversionsmanagement Kitzinger Land gezeigt. Konzipiert wurde sie vom bayerischen Landesamt für Umwelt, um Bürger neutral zum Thema Energiewende zu informieren. Manfred Engelhardt (Bund Naturschutz, Kreisgruppe Kitzingen) und Felix Frost (Konversionsmanagement) erhoffen sich so, Vorbehalte gegenüber der Energiewende auszuräumen.

Bis zum 13. Mai haben Interessierte zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes Gelegenheit zur Besichtigung. Zur Information liegen Broschüren aus. Zusätzlich werden der Öffentlichkeit und Schulklassen Führungen angeboten. Eine Führung dauert 60 Minuten und ist nach Terminvereinbarung möglich.

Weitere Auskünfte und Terminvereinbarung für Führungen: Kreisgruppe Kitzingen des Bund Naturschutz, Klaus Petter, Tel. (0 93 21) 24 75 57.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.