Kitzingen

Ausländer fit gemacht

Was ist eine Mietkaution? Was steht in der Hausordnung? Und welcher Müll gehört in welche Tonne? Diesen und anderen Fragen stellten sich die Teilnehmer des Kurses Mieterqualifizierung nach dem Neusässer Konzept in der Gemeinschaftsunterkunft Corlette Circle, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamtes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Integrationslotsin des Landkreises Kitzingen Marion Stief inmitten der Teilnehmer der ersten Mieterqualifizierung.

Was ist eine Mietkaution? Was steht in der Hausordnung? Und welcher Müll gehört in welche Tonne? Diesen und anderen Fragen stellten sich die Teilnehmer des Kurses Mieterqualifizierung nach dem Neusässer Konzept in der Gemeinschaftsunterkunft Corlette Circle, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamtes.

Wie Integrationslotsin Marion Stief erklärt, waren die Kursteilnehmer alle sehr motiviert und interessiert. Es wurden viele Fragen gestellt und auch die Unterschiede im Mieten und Wohnen mit den Herkunftsländern und eigenen Erfahrungen verglichen. „Dem Vermieter ist überall auf der Welt wichtig, dass die Miete pünktlich kommt. In Deutschland kommt dazu, dass auch die Hausordnung und der Mietvertrag beachtet werden und dass der Vermieter sich mit Mieter verständigen kann“, so Stief.

Und genau hier setzt die Schulung an. Der Mietvertrag und die Hausordnung werden erklärt, in Rollenspielen die Kommunikation mit dem Vermieter geübt. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin hat nicht nur einen Abschlusstest bestanden, für jede Person gibt es auch ein Schulungs- und Nachschlageheft, das in leichter Sprache und bildgestützt schwierige Sachverhalte erklärt. Alle sind nun motiviert auf Wohnungssuche.

Weitere Informationen zu den Kursen gibt es bei Astrid Glos, Integrationsreferentin Stadt Kitzingen oder bei Marion Stief, Integrationslotsin des Landratsamts Kitzingen, (09321) 9285014. Informationen zum Programm gibt es hier www.mieterqualifizierung.de



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.