Münsterschwarzach

Auseinandersetzung mit Sexualität für Priester

Das Recollectio-Haus der Abtei Münsterschwarzach startet im September einen neuen Kurs zur intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Emotionalität und Sexualität für Priester, heißt es in einer Pressemitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ruthard Ott, Anselm Grün und Corinna Paeth stellen den neuen Kurs im Recollectio-Haus der Abtei Münsterschwarzach vor, der sich an Priester richtet. Foto: Julia Martin

Kurs im Recollectio-Haus startet im September

Das Recollectio-Haus der Abtei Münsterschwarzach startet im September einen neuen Kurs zur intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Emotionalität und Sexualität für Priester, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Angebot richtet sich an Welt- und Ordenspriester, die vor zehn bis zwanzig Jahren ihre Weihe empfangen haben. Unter dem Titel „Stärkung der Annahme meines Menschseins“ soll es innerhalb von sechs Wochen um einen achtsamen und angemessenen Umgang mit der eigenen Bedürftigkeit gehen.

Hintergrund des neuen Angebots sind Erkenntnisse aus der Arbeit der vergangenen Jahre und den Herausforderungen für Priester, die sich in neuen Großpfarreien als entwurzelt, heimatlos und einsam fühlen sowie die Ergebnisse der MHG-Studie. „Nicht wenige Priester haben den Eindruck, in der gegenwärtigen Situation alleine gelassen zu werden. Wichtige Bedürfnisse nach Wertschätzung, Anerkennung, Beziehung, Nähe, Beheimatung bleiben unerfüllt“, erklärt der Leiter Ruthard Ott laut Mitteilung.

Belastende Gefühle besser verstehen

Bei der Konzeptionierung des neuen Angebotes wurden auch präventive Vorschläge der Forscher der MHG-Studie eingearbeitet. Dort wird etwa zu einer lebenslangen professionellen Begleitung und Unterstützung von Priestern im Hinblick auf die eigene Emotionalität und Bedürftigkeit, einschließlich der Erotik und Sexualität geraten. Wöchentliche Schwerpunktthemen fokussieren unter anderem Überforderung und Selbstfürsorge, die eigene sexuelle Identität und Orientierung, Macht und Ohnmacht sowie missbräuchliches Verhalten und Suchtgefährdung.

„Wir möchten im Rahmen des Kurses die Selbsterfahrung und Selbstreflektion anregen“, ergänzt Corinna Paeth, die als Psychologische Psychotherapeutin im Recollectio-Haus arbeitet. Im Kurs werden die Teilnehmer laut Mitteilung motiviert, sich belastenden Gefühlszuständen und Erfahrungen zu widmen, heißt es in der Mitteilung. Neben psychologischen und geistlichen Einzelgesprächen soll auch der Austausch in der Gruppe mit anderen Priestern in ähnlichen Lebenssituationen gefördert werden.

Der erste Kurs findet vom 2. September bis 12. Oktober 2019 statt. Priester aller deutschen Diözesen können sich per E-Mail unter recollectio@abtei-muensterschwarzach.de oder unter Tel.: (09324) 20401 für diesen Kurs anmelden.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.