GROßLANGHEIM

Ausbau fürs schnelle Netz

Endlich ist es soweit: Nach mehr als einem Jahr Anträge schreiben und Formulare ausfüllen rollen in Großlangheim die Bagger für den Breitbandausbau, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Ortstermin an der Baustellen war mit Bürgermeister Karl Höchner sowie dem Breitbandpaten und Gemeinderat Peter Sterk.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausbau der Datenautobahn: Sie freuen sich über den Baubeginn für Leitungen für das Hochgeschwindigkeits-DSL in Großlangheim (von links) Bauhofleiter Eberhard Mahler, Breitbandpate und Gemeinderat Peter Sterk, Bauleiter Frank Kissner, der Projektleiter der Telekom, Richard Dees, und Bürgermeister Karl Höchner. Foto: Foto: ALEXANDER ENDRES

Endlich ist es soweit: Nach mehr als einem Jahr Anträge schreiben und Formulare ausfüllen rollen in Großlangheim die Bagger für den Breitbandausbau, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Ortstermin an der Baustellen war mit Bürgermeister Karl Höchner sowie dem Breitbandpaten und Gemeinderat Peter Sterk.

Sie besprachen mit Bauhofleiter Eberhard Mahler und Projektleiter Richard Dees von der Telekom das weitere Vorgehen: Quer durch den Ort werden die Leerrohre gelegt und neue Telefonkästen gesetzt. Und dann soll Glasfaserkabel die Haushalte mit Hochgeschwindigkeits-DSL versorgen.

Rund 150 Stunden habe sich Peter Sterk mit den Vorschriften und Regeln des Förderprogramms auseinandergesetzt, zusammen mit einem Berater dann die einzelnen Schritte umgesetzt. Langer Atmen und Geduld hätten sich aber gelohnt, teilt die Gemeinde mit: Ende November, so schätzt Sterk, können die Haushalte ans schnelle Netz mit 29 bis 50 Mbit pro Sekunde angeschlossen werden.

Auch der Bürgermeister freue sich über den Baubeginn: „Es ist schön, dass es jetzt voran geht“, so Höchner. Schnelles Internet sei heute ein Standortfaktor, der für die Gemeinde wichtig ist. In einer Neuauflage des Förderprogramms soll es künftig bis zu 90 Prozent der Kosten als Zuschuss geben.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.