Eine Ford-Fahrerin war am Freitag gegen 13.20 Uhr von Kitzingen nach Mainbernheim unterwegs. Am Ortseingang reduzierte sie die Geschwindigkeit auf die erlaubten 50 Stundenkilometer. Dies bemerkte ein nachfolgender Toyota-Fahrer zu spät und fuhr ungebremst auf das vor ihm fahrende Auto.
Bei dem Aufprall wurde die Fahrerin des Ford leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug dürfte ein Schaden von etwa 2500 Euro entstanden sein, berichtet die Kitzinger Polizei. Ungeachtet des Aufpralls setzte der Fahrer des Toyota sein Fahrzeug zurück, fuhr an dem Unfallauto vorbei und verschwand.

Verfahren eingeleitet


Im Zuge der Fahndung fand die Polizei das Auto in Mainbernheim - der Fahrer saß schlafend in seinem Fahrzeug. Das Auto hatte einen Frontschaden, der eindeutig dem Unfall zugeordnet werden konnte. Da der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand, ein Alkotest ergab einen Wert von 3,90 Promille, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrer des Toyota wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Unfallflucht eingeleitet. Am Fahrzeug des Unfallverursachers dürfte sich der Schaden auf zirka 5000 Euro belaufen. red