In die Pedale, fertig, los: Mit einer Auftaktveranstaltung in Marktheidenfeld gaben die Verantwortlichen jetzt den Startschuss zur bundesweiten Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Dieses Jahr feiert die Initiative Geburtstag: Vor 15 Jahren ist „Mit dem Rad zur Arbeit“ mit 828 Teilnehmern im bayerischen Günzburg an den Start gegangen.

5000 Mal die Erde umrundet

Seitdem haben bundesweit rund 1,4 Millionen Menschen jeweils in den Sommermonaten mitgemacht. 590 000 waren es allein in Bayern. „Damit sind die bayerischen Radler zusammen fast 200 Millionen Kilometer gefahren und haben rein rechnerisch rund 5000 Mal die Erde umrundet“, sagte Horst Keller, Direktor der AOK Würzburg, bei seiner Begrüßung in Marktheidenfeld.

In der Region Würzburg, Kitzingen und Main-Spessart sind seit Beginn 2001 rund 22 000 Menschen dabei gewesen. Jährlich beteiligen sich hier rund 2000 Radler.

Als Motivation, sich für den Weg zur Arbeit nicht ins Auto, sondern auf den Fahrradsattel zu schwingen, gaben bei einer Befragung 2014 die Teilnehmer Gesundheits- und Fitnessgründe, den Spaßfaktor und den Umweltgedanken an.

„Die Lunge wird gefordert, Übergewicht vorgebeugt und der Teamgedanke gefördert“, so Horst Keller.

Laut der AOK-Teilnehmerbefragung fahren fast zwei Drittel der Befragten auch nach der Aktion weiterhin mit dem Rad zur Arbeit.

Informationen und Anmeldung unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.

Ablauf der Fahrrad-Aktion

Der Aktionszeitraum von „Mit dem Rad zur Arbeit“ läuft vom 1. Juni bis zum 31. August 2015. In diesem Zeitraum müssen Teilnehmer mindestens an 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit fahren. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Die Teilnehmer können wählen, ob sie ihren Teilnehmerkalender in Papierform oder online führen. Die Länge der Strecke ist kein Kriterium. So können Pendler zum Beispiel auch mit dem Rad zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle fahren.

Wer die Auflage von 20-Radel-Tagen erfüllt, kann unter anderem Wellnessreisen, Fahrräder oder Fahrradzubehör gewinnen. Wer im Team radelt, hat die Chance auf einen Teampreis.

Initiatoren der Aktion sind der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Bayern und die AOK Bayern. Unterstützt werden sie von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Bayern. Schirmherrin ist die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml.