BRÜNNAU

Auf der „Brünner Alm“ ging's hoch her

Noch lange nach Mitternacht schallte es im Sportheim auf der Brünner Alm „Brünn Helau“. Nicht genug bekam das närrische Publikum beim dritten bunten Abend unter der Leitung des Vorsitzenden Fred Seßler. Zugabe um Zugabe wurde vom lautstarken Publikum gefordert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Es ging rund: Über vier Stunden bis weit nach Mitternacht feierten die Brünnauer Fasching im Sportheim. Foto: Foto: hANS rÖSSERT

Noch lange nach Mitternacht schallte es im Sportheim auf der Brünner Alm „Brünn Helau“. Nicht genug bekam das närrische Publikum beim dritten bunten Abend unter der Leitung des Vorsitzenden Fred Seßler. Zugabe um Zugabe wurde vom lautstarken Publikum gefordert.

Die neue von ihm kreierte und erstmals aufgeführte Hymne „Der SCB ist unser Leben“ wird man wohl in Zukunft noch öfters hören, versprach Seßler dem froh gelaunten Publikum. Viele Akteure, des närrischen Treibens zeigten sich als Multitalente und schlüpften in verschiedene Rollen. Kein Blatt wurde vor den Mund genommen, was gesagt werden musste, wurde gesagt. Fred Seßler und seine vielen Helfer hatten wieder ein Programm auf die Beine gestellt und das närrische Publikum war begeistert. Tänze, Büttenreden und Sketche wechselten sich ab.

Zu Schunkelrunden luden Fred Seßler und seine zwei Musikerkollegen Harald Hühsam und Fred Göllner das Publikum ein. Den Reigen des närrischen Treibens eröffnete das Kinderballett mit Timo und Michael Haupt, Maurice, Noah und Nico Jung, Marius Engert, sowie Simon und Noah Hein, trainiert von Daniela Engert und Bianca Jung. Anna-Lena Seßler wurde von den Aushilfsschülern Oliver Geißel und Thomas Seßler genervt und die drei Stammtischler Jürgen Jung, Matthias Reuther und Johannes Dallner stellten fest, dass fünf Flaschen in einem Kasten Bier relativ wenig sind, fünf in einer Fußballmannschaft jedoch relativ viel. Erlebnisse eines Kuraufenthaltes gab Simone Seßler von sich. Christine Haupt und Elke Heß glänzten als Mädels von der Alm. Die SCB-Fans Michael und Johannes Dallner und Paul Platzöder verrieten einiges über den Vereinsausfluges. Dabei steuerte der Reiseleiter die falsche Wirtschaft an. Heraus kam das, weil sich der Wirt der angemeldeten Gastwirtschaft per Telefon meldete, wo denn die Reisegruppe bliebe.

Eine Playback-Show mit Moderator Matthias Reuther präsentierten Markus Zehner, Elke Heß, Uwe Böhm, Eva Friedrich, Christine Haupt, Oliver Geißel, Johannes Dallner, Jürgen Engert und Benjamin Göritz. Simone und Fred Seßler hatten als Ehepaar ihre liebe Not miteinander. Schwerhörig- und Begriffsstutzigkeit richteten ihren Teil dazu an. Einen zweiten Beitrag lieferte der Vereinsvorsitzende als Skifahrer und sein dabei Erlebtes. Winnie Hein (Ricky) und Oliver Geißel (Udo Blindenberg) versuchten sich mit viel Erfolg auf Rickys Pop-Sofa. Zu einem Zwiegespräch „Wand an Wand“ mit Anja Heß und Christine Haupt mussten Toiletten herhalten, auf denen sich die beiden präsentierten. Schließlich bildete das Männerballett mit einer Lichtershow den Abschluss dieser närrischen Nacht.

<%DIA id="367806" text="Bunter Abend Brünnau"%>

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.