IPHOFEN

Applaus für die St. Martin-Gospel-Singers und Chickpeas

Die Lebenshilfe Kitzingen feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das wurde mit einem Benefizkonzert in der Iphöfer Karl-Knauf-Halle gefeiert. Über 200 Besucher kamen und waren begeistert, heißt es in einer Pressemitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Applaus und Hände hoch für ein Konzert der St.  Martin-Gospel-Singers und Chickpeas
(jul) Die Lebenshilfe Kitzingen feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das wurde mit einem Benefizkonzert in der Iphöfer Karl-Knauf-Halle gefeiert. Über 200 Besucher kamen und waren begeistert, heißt es in einer Pressemitteilung. Einen Part übernahmen die St. Martin-Gospel-Singers, die unter der Leitung von Christine Wich, mit Gospelweisen überzeugten. Dekanatsjugendpfarrerin Eva Lehner-Gundelach erklärt den Hintergrunde der Texte. Die A-Cappella-Gruppe Chickpeas um Kerstin Meidel erfreute die Zuhörer unter anderem mit Lieder von Abba und einem Sister-Act-Medley. Mit der Zugabe „Good night sweetheart“ verabschiedeten sie sich von den Zuhörern. Der Lebenshilfe-Vorsitzende Karl-Heinz Rebitzer dankte allen Mitwirkenden, besonders der Stadt Iphofen für die Bereitstellung des Saales. Foto: Foto: Norbert Zinsmeister
Die Lebenshilfe Kitzingen feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das wurde mit einem Benefizkonzert in der Iphöfer Karl-Knauf-Halle gefeiert. Über 200 Besucher kamen und waren begeistert, heißt es in einer Pressemitteilung. Einen Part übernahmen die St. Martin-Gospel-Singers, die unter der Leitung von Christine Wich, mit Gospelweisen überzeugten. Dekanatsjugendpfarrerin Eva Lehner-Gundelach erklärt den Hintergrunde der Texte. Die A-Cappella-Gruppe Chickpeas um Kerstin Meidel erfreute die Zuhörer unter anderem mit Lieder von Abba und einem Sister-Act-Medley. Mit der Zugabe „Good night sweetheart“ verabschiedeten sie sich von den Zuhörern. Der Lebenshilfe-Vorsitzende Karl-Heinz Rebitzer dankte allen Mitwirkenden, besonders der Stadt Iphofen für die Bereitstellung des Saales.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.