Kitzingen

Andrea Bongers und ihre felligen Alter Egos in Kitzingen

Artikel drucken Artikel einbetten
Kabarett, Musik und Puppenspiel mit Andrea Bongers in der Alten Synagoge Foto: Anja Paap

Andrea Bongers, die Powerfrau aus dem Hamsterrad ist wieder da – am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr in der Alten Synagoge Kitzingen. Ihren „Mutti ist die Beste“-Pullover hat sie allerdings zuhause gelassen, der hat ausgedient. Stattdessen kämpft sie sich gnadenlos hoffnungsfroh durch das Minenfeld zwischen Gestagen und Östrogen und hat dabei gefährlich die Ruhe weg, wie es in der Ankündigung heißt.

Beim Zuschauen wird eines klar: Freiheit ist schön, macht aber viel Arbeit. Als virtuose Puppenspielerin hat Bongers mit ihren textilen Alter Egos ihre ganz eigene "Reflexions-Reisegruppe" dabei. 

Ihre felligen Gesellen begleiten sie mal stichelnd, mal schmeichelnd oder profunde bösartig in alle Abgründe der prä- und postklimakterischen Welt: Das Schaf (ihre animalische Seite), Uwe Sattmann (Journalist und Supermacho), Manolo Panik (1A lila loverboy) und die schlanke Schlange Sissi Snake (Sexualtherapeutin).

Karten gibt es im Buchladen am Markt, in der Schöningh Buchhandlung am Marktplatz sowie an der Abendkasse ab 19 Uhr.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren