KITZINGEN

Alte Kleider und viele Kippen

Die Klasse 7 b der D.-Paul-Eber-Mittelschule in Kitzingen beteiligte sich an der „Tour de Müll“ des Kreisjugendrings und der Kommunalen Abfallwirtschaft des Landkreises Kitzingen. 23 Schüler zogen mit ihren Begleitern mit Warnwesten, Handschuhen, kleinen Abfalleimern und großen, dicken Müllsäcken los, teilt die Schule jetzt mit. Zuerst säuberten sie den Pausenhof und das Schulgelände, bevor sie zum Main zogen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Klasse 7 b der D.-Paul-Eber-Mittelschule in Kitzingen beteiligte sich an der „Tour de Müll“ des Kreisjugendrings und der Kommunalen Abfallwirtschaft des Landkreises Kitzingen. 23 Schüler zogen mit ihren Begleitern mit Warnwesten, Handschuhen, kleinen Abfalleimern und großen, dicken Müllsäcken los, teilt die Schule jetzt mit.

Zuerst säuberten sie den Pausenhof und das Schulgelände, bevor sie zum Main zogen. Dort fanden sie „megaviele Zigarettenkippen“ um die Bänke sowie zahllose Glasflaschen, Bierdeckel und anderes kurioses Zeug, wie alte Kleidung, halbe Plastikpistolen und gebrauchte Windeln, die sorglos ins Gebüsch oder einfach auf den Rasen geworfen wurden, so die Mitteilung noch.

Auf dem Rückweg durch die Innenstadt wurde eine Gruppe spontan mit Äpfeln von der „Tafel Kitzingen“ belohnt und im Klassenzimmer gab es am Ende eine Brotzeit. Kommendes Jahr wollen sich die Schüler wieder an der Aktion beteiligen, meldet die Schule noch.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.