BUCHBRUNN

Alles Gute zum 90., Josef Schlager!

Josef Schlager feierte am Freitag in Buchbrunn seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar, der sich bester Gesundheit erfreut, hat ein bewegtes Leben hinter sich und in dieser Zeit so manchen Schutzengel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Namen & Notizen

Josef Schlager feierte am Freitag in Buchbrunn seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar, der sich bester Gesundheit erfreut, hat ein bewegtes Leben hinter sich und in dieser Zeit so manchen Schutzengel.

Letzteres geht aus seiner Biografie hervor, die er im vergangenen Jahr verfasste. Schlager wurde auf einem Bergbauernhof in der Steiermark geboren. Täglich eine Stunde hin und eineinhalb Stunden zurück dauerte sein Schulweg erinnert er sich.

Sein Wunsch, Tischler zu werden blieb ein Traum. Im Alter von 18 Jahren musste er zum Militär. Von 1940 bis 1945 war in halb Europa eingesetzt bis er in englische Gefangenschaft geriet. Da die Heimat von den Russen besetzt war, kam er nach Buchbrunn. Hier heiratete Schlager 1946 in den landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern seiner Ehefrau Olga Lindner ein.

Im Ort sei er, wie viele andere die hierher kamen, zunächst nicht besonders erwünscht gewesen, erinnert sich der Jubilar. Schlager verstand es anzupacken und verschaffte sich Anerkennung. Vier Kinder hat das Ehepaar großgezogen.

Schlagers Ehefrau Olga starb 1990. Inzwischen sind acht Enkel und zwei Urenkel dazu gekommen. Der Jubilar war Mitbegründer der Freien Wähler, 28 Jahre Gemeinderat, eine Zeit lang unter Oskar Schad Stellvertreter des Landrates, 47 Jahre Vorstand und Pfleger der Obstanbaugemeinschaft Buchbrunn mit ihren 2000 Bäumen. Daneben war er 29 Jahre Mitglied im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank, zwölf Jahre im Kirchenrat, 13 Jahre Wieger und Platzmeister in der Zuckerfabrik und 40 Jahre Berichterstatter in Sachen Obstanbau für das statistische Landesamt.

1985 erhielt Schlager die bayerische Staatsmedaille. 1987 verlieh ihm Bundespräsident Richard von Weizsäcker das Bundesverdienstkreuz. Seit 1989 ist er Träger des silbernen Ehrenzeichen des Raiffeisenverbandes.

„Die größte Freude hatte ich als Sachverständiger für Bodenwertsermittlung“, erzählt Schlager. Er habe dabei nicht nur Mutter Erde, sondern auch Land und Leute in Unterfranken kennen gelernt. Sein liebstes Hobby waren Reisen in die Welt.

Heute beschränkt er sich auf Dorfspaziergänge mit Freunden, liest Bücher und Zeitungen und arbeitet im Garten. Einmal in der Woche geht er zum Singen in den Gesangverein. Das Singen und Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs vom Hof der Familie sind für ihn ein Stück Lebensqualität. Groß war am Freitag die Schar der Gratulanten. Neben der Familie kamen Freunde und zahlreiche Weggefährten, die Schlager während seines erfüllten Lebens begleiteten. Für die Gemeinde gratulierte der stellvertretende Bürgermeister Karl Schleyer.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren