Kitzingen

„Alles Gemüse bei der Kinderakademie?!“

Die Kinderakademie Kitzinger Land startet ins neue Jahr mit einer Vorlesung: „Gurken, Tomaten & Co“ greift etwas augenzwinkernd die Frage auf „Woher kommt denn all das Gemüse, das ich essen soll?“.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spanische Gurken entlastet
Spanische Gurken können wieder gegessen werden. Das Gemüse ist laut EU nicht der EHEC-Träger. (Bild: dpa)

Die Kinderakademie Kitzinger Land startet ins neue Jahr mit einer Vorlesung: „Gurken, Tomaten & Co“ greift etwas augenzwinkernd die Frage auf „Woher kommt denn all das Gemüse, das ich essen soll?“. Dozent Nikolai Kendzia vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kitzingen nimmt die Kinder mit auf eine Reise durchs Kitzinger Gartenland.

Einige der jungen Studenten werden sicher erstaunt sein, was so alles „vor ihrer Haustüre“ wächst, denn die Bandbreite an Gemüse und anderen Früchten ist im Kitzinger Land sehr groß. Aber wachsen denn Gurken wirklich schon im Februar und kann ein Gärtner wirklich 25 Kilo Tomaten von einer Pflanze ernten? Antworten auf diese und viele andere Fragen bringt der Dozent am Samstag, 26. Januar, von 10.30 bis 11.15 Uhr zur Vorlesung in die Alte Synagoge Kitzingen mit.

Für die Kinderakademie ist eine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist aber kostenfrei. Der Anmeldezeitraum beginnt am 21. Januar. Ab 8 Uhr wird im Internet unter www.kitzingen.de ein entsprechendes Formular freigeschaltet. Alternativ ist auch eine telefonische Anmeldung unter Tel.: (09321) 9281104 möglich. Alle Kinderakademie-Veranstaltungen finden samstags in der Alten Synagoge Kitzingen von 10.30 bis 11.15 Uhr statt. Das Angebot richtet sich an Kinder im Grundschulalter aus dem gesamten Landkreis Kitzingen.

Interessierte Eltern werden gerne in den Mailverteiler aufgenommen und erhalten dann rechtzeitig vor den Vorlesungen eine Erinnerung. Dafür reicht eine Mail an das Kinderakademie-Team unter: lag-ziel@kitzingen.de

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.