Sommerach
Wettbewerb

Alle Hände voll zu tun

Beim 20. Königsangeln des Sommeracher Anglervereins holten die Teilnehmer richtige Prachtexemplare aus dem Wasser.
Artikel drucken Artikel einbetten
Es war eindeutig Karpfenangelwetter - da waren sich die Angler einig, die beim diesjährigen Königsangeln des Sommeracher Angelvereins mitmachten. Eine ganze Reihe von Teilnehmern war nämlich erfolgreich.

Ein Jugendlicher und 17 Erwachsene waren beim Jubiläumsangeln dabei: Zum 20. Mal fand das Königsangeln am Anglersee statt. Um 6.30 Uhr begann der Wettbewerb und dauerte bis 11.30 Uhr. Gewässerwart Dittmar Henkelmann erklärte, warum die Angler diesmal so erfolgreich waren: "Frühs hatten wir Nebel auf dem Wasser, es gab keinen Wind und das Wasser ist um diese Jahreszeit noch relativ warm. Das sind die besten Voraussetzungen, um Karpfen zu fangen."

Gegen Mittag kamen die Petrijünger dann nach und nach zum Wiegen ihrer gefangenen Fische. Der größte Karpfen mit stolzen 3200 Gramm ging Stefan Heinrich ins Netz, der so für ein Jahr der neue Sommeracher Anglerkönig ist. Auf Platz zwei folgte ihm Harald Venor mit einem 3000-Gramm-Karpfen, den dritten Platz holte sich Pankraz Böhm mit seinem 2900 Gramm schweren Karpfen. Vierter wurde Marco Singer mit zwei kleineren Karpfen.

Ohne Konkurrenz war Michael Singer bei der Jugend angetreten - sein Ergebnis hätte sich auch sehen lassen können, wenn er Mitbewerber um den Titel des Jugendkönigs gehabt hätte: Auf seinen Karpfen mit 2500 Gramm war der frisch gebackene Jugendanglerkönig mächtig stolz. Dittmar Henkelmann bedankte sich bei allen Teilnehmern des Königsangelns und wünschte für die Zukunft Petri Heil.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren