GEISELWIND

Alkoholfahrt auf der A 3: Unterwegs in Schlangenlinien

Einen betrunkenen Autofahrer hat die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried am Dienstagabend auf der A 3 aus dem Verkehr gezogen. Gegen 20.30 Uhr fiel den Autobahnpolizisten zwischen Schlüsselfeld und Geiselwind ein Audi auf:
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei-Alkohol

Einen betrunkenen Autofahrer hat die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried am Dienstagabend auf der A 3 aus dem Verkehr gezogen. Gegen 20.30 Uhr fiel den Autobahnpolizisten zwischen Schlüsselfeld und Geiselwind ein Audi auf: Wie die Polizei berichtet, überfuhr das Auto immer wieder rechts oder links die weißen Fahrstreifenmarkierungen. Der Fahrer hatte offensichtlich große Probleme, seinen Wagen auf der Straße zu halten.

Als die Beamten den Wagen im Parkplatz „Mannleben“ kontrollierten, stellte sich heraus: Der 44-jährige Fahrer atmete eine kräftige Alkoholfahne aus und wurde von zwei geleerten Schnapsflaschen auf dem Beifahrersitz begleitet. Erst in der Dienststelle konnte die Polizei den Alkotest durchführen. Das Ergebnis: 2,3 Promille.

Eine Blutentnahme folgte, den Führerschein musste der Mann abgeben. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Für die zu erwartende Strafe hat die Staatsanwaltschaft für den ausländischen Fahrer eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro angeordnet.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.